Silverado vorbereiten für den TÜV

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Silverado vorbereiten für den TÜV

    Moin,

    ich habe einen 2015 Chevrolet Silverado LTZ Z71 Crew Cab Midnight Edition mit dem 5,3l Motor gekauft.
    Die Gutachten für das Fahrzeug sind verfügbar.
    Ich habe allerdings noch ein paar Fragen zur Umrüstung.
    Standlicht vorne muss weiss sein. Wie habt ihr das gelöst? Beim 14/15 Modell sind die Standlichter hinter gelben Blenden im Hauptscheinwerfer, diese werden für die Blinker benötigt. Ich hätte am liebsten die Standlichter mit in die Nebelscheinwerfer integriert. Habt ihr eventuell Bilder?
    Beleuchtung hinten ist eigentlich auch klar. Gelbe Blinker sollen in die Rückfahrscheinwerfer und Rückfahrscheinwerfer und Nebelsschlussleuchte kommen unter den Stoßfänger.
    Muss das Blinksignal getrennt werden?
    Was mir Kopfzerbrechen bereitet ist die Anhängelast. 3.500kg wären klasse. Der Umrüster in Bremerhaven kann nur 3.000kg. Dafür brauche ich den dann nicht wirklich und kann die elektrik auch selbst stricken. Eine andere Firma kann das Gesamtgewicht des Fahrzeug als Anhängelast eintragen lassen, das wären 3.200kg das wäre schon besser aber immer noch nicht optimal. Kann hier jemand einen Tüv empfehlen, der sich mit dem 1,5fachen des Leergewicht des Fahrzeug etc. berechnen kann, die Herstellerangabe in der Betriebsanleitung liegt bei über 4.000kg.
    Leider kann mir vor der Gutachten erstellung niemand sagen was in dem Gutachten als Anhängelast eingetragen ist bevor ich bestelle. Genauso ist es mit der Fahrzeugklasse N1G BE, da habe ich allerdings einen TÜV der es zur Not ändern würde. Aber auch er nimmt nur den Wert aus dem Gutachten für die Anhängelast.

    Gruß
  • evolo schrieb:

    Muss das Blinksignal getrennt werden?
    wenn der Bremslicht und Blinklicht auf einem Leiter hat, MUSST Du das trennen!




    evolo schrieb:

    die Herstellerangabe in der Betriebsanleitung liegt bei über 4.000kg
    je nach Achsübersetzung und box-Länge zwischen 2,77t und 4,94
    Aber Du darfst das GCWR nich überschreiten



    evolo schrieb:

    was in dem Gutachten als Anhängelast eingetragen ist
    Du meinst sicherlich das "Datenblatt" für das Gutachten ..... da steht die Anhängelast prinzipiell nicht mit drin.




    evolo schrieb:

    Fahrzeugklasse N1G BE
    Da es eine "Wiederzulassung" (§21 SVZO) und keine Neuzulassung ist, ist die einfache Änderung der Fahrzeugklassen rechtlich NICHT möglich!
    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lenagregory ()

  • evolo schrieb:


    Was mir Kopfzerbrechen bereitet ist die Anhängelast. 3.500kg wären klasse. Der Umrüster in Bremerhaven kann nur 3.000kg. Dafür brauche ich den dann nicht wirklich und kann die elektrik auch selbst stricken. Eine andere Firma kann das Gesamtgewicht des Fahrzeug als Anhängelast eintragen lassen, das wären 3.200kg das wäre schon besser aber immer noch nicht optimal. Kann hier jemand einen Tüv empfehlen, der sich mit dem 1,5fachen des Leergewicht des Fahrzeug etc. berechnen kann, die Herstellerangabe in der Betriebsanleitung liegt bei über 4.000kg.

    3,5to sind das Maximum was in D an der Kugel geht... :rolleyes:

    Dann kommt noch drauf an wieviel du mit deinem Führerschein fahren darfst.... :whistle:
    Gruß Harald




    Beiträge können Spuren von Humor und/oder Ironie enthalten....... :this: :whistle:
  • 8-ender schrieb:

    3,5to sind das Maximum was in D an der Kugel geht...
    ... an der 50er.
    Gibt ja auch 60er


    Unabhängig davon wären 3,5t Anhängelast für den K1500 CC als Z71 auch Baujahr 2015 NIE in den USA zulässig!! Warum dann hier?
    sorry, da lag ich falsch! GM hat die Anhängelasten drastisch erhöht
    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von lenagregory ()

  • lenagregory schrieb:

    8-ender schrieb:

    3,5to sind das Maximum was in D an der Kugel geht...
    ... an der 50er.Gibt ja auch 60er


    Unabhängig davon wären 3,5t Anhängelast für den K1500 CC als Z71 auch Baujahr 2015 NIE in den USA zulässig!! Warum dann hier?
    Hmm, laut google variieren die Werte von 9800lbs bis 12500lbs je nach dem ob mit Towing Package oder ohne...
  • lenagregory schrieb:

    8-ender schrieb:

    3,5to sind das Maximum was in D an der Kugel geht...
    ... an der 50er.Gibt ja auch 60er
    60er Kugel hier in Deutschland?
    Hab ich noch nie gesehen oder gehört.
    Auch Google war da nicht sehr hilfsbereit...
    Hast Du da eine Quelle?

    Aus Schweden hatte ich am T3 eine AHK mit einem Dreifachkopf dran. 50er Kugel, 60er(?) Kugel und ein kleines Maul.
    Die Kupplungen sind hier allerdings nicht zugelassen...
    Grüße aus Nienburg - Burkhard

    1999er Chevy K2500HD 6.5TD Pickup - single cab long bed
    8)

    Wenn Theorie und Praxis nicht überein stimmen, ist immer die Theorie falsch!
  • Moin,

    danke für die Antworten.

    Ja ich weiß das in D mit Auflaufbremse nur 3,5t Anhängelast möglich sind. Wichtig ist nur das die Fahrzeuge mehr könnten... Das es im ermessensspielraum des Prüfers liegt ist auch klar. Es wäre halt gut wenn eventuell einer Bekannt iost das er sich mit soetwas eventuell Regelmäßig auseinander setzt. Der Tüv Beamte hat das mit der Anhängelast im Datenblatt angemerkt und sagte das ich bei der Beantragung darauf hinweisen soll.
    Die Anhängelast für meine Box Länge und Achsübersetzung liegt bei 4.128kg, deswegen meinte ich ja auch das es über 4.000kg sind. GCWR sind 6.804kg. Würde passen. Anhänger 3.500 und Auto Gesamtgewicht 3.266kg

    Das mit der Fahrzeugklasse höre ich zum ersten mal. Ich habe bis jetzt schon diverse umschreiben lassen, war nie ein Problem. Es geht ja eigentlich nur von BA auf BE, N1G bleibt ja bestehen.
  • Hilft jetzt zwar nicht wirklich weiter, aber find es witzig wie ein Sharan mit einem 1.4tsi Problemlos einen 2t Anhänger ziehen soll, (was er zwar darf, aber wie ich aus Erfahrung weiss nur schwer kann) aber ein Nutzfahrzeug mit Leiterrahmen und V8 nicht mehr als 3t ziehen können soll.

    Ist das also so wie ich das verstehe in Deutschland mehr oder weniger Glückspiel ob man die 3,5t bekommt oder nicht?
  • Nabend,

    so Datenblatt ist Bestellt. Der TÜV Nord in Bremerhaven macht die Unterlagen fertig und sendet mir diese zu.
    Fahrzeugklasse N1G BE
    Anhängelast ist auch eingetragen, allerdings nur 2.900kg, ich hoffe das ich dann eine Werkstatt mit entsprechendem Sachverständigen finde der das auflastet.
    Eventuell kann das auch der Sachverständige vor Ort machen der die Angaben auf dem Datenblatt überprüft und die §21 durchführt.
    Mit dem Sachverständigen vor Ort habe ich auch gesprochen.
    Ich muss nun auf das Lichttechnische Gutachten warten, falls dort keine Nebelscheinwerfer aufgeführt sind darf ich die ohne E-Prüfzeichen nicht benutzen und muss die Kabel entfernen, somit könnte ich diese aber als Gehäuse für das Standlicht umbauen.
    Jetzt bin ich am Überlegen wie ich am besten das mit dem trennen der Blinkler vom Bremslicht mache.
    Blinker-Splitter Modul oder Kabel ziehen? Es soll ja auch noch eine 13-Polige Dose für die AHK angebracht werden. Wie sind eure erfahrungen was würdet Ihr empfehlen?
    Wenn Modul, welches?

    Icos icos-tech.com/blinkers_mk51.html
    Cartown / Customtronixs cartown.eu/index.php?route=pro…&path=25_29&product_id=56

    oder habt ihr noch andere Ideen?
  • evolo schrieb:

    das Lichttechnische Gutachten
    .... bezieht sich ausschließlich auf das Abblendlicht !!




    evolo schrieb:

    falls dort keine Nebelscheinwerfer aufgeführt sind darf ich die ohne E-Prüfzeichen nicht benutzen und muss die Kabel entfernen
    Das ist schon wieder falsch. Nebelscheinwerfer, sofern sie eine DOT- oder eine SAE-Prüfnummer haben, können mit "in etwa Wirkung" eingetragen werden!! Das erfordert noch nichteinmal eine Ausnahmegenehmigung.
    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
  • lenagregory schrieb:

    evolo schrieb:

    das Lichttechnische Gutachten
    .... bezieht sich ausschließlich auf das Abblendlicht !!



    evolo schrieb:

    falls dort keine Nebelscheinwerfer aufgeführt sind darf ich die ohne E-Prüfzeichen nicht benutzen und muss die Kabel entfernen
    Das ist schon wieder falsch. Nebelscheinwerfer, sofern sie eine DOT- oder eine SAE-Prüfnummer haben, können mit "in etwa Wirkung" eingetragen werden!! Das erfordert noch nichteinmal eine Ausnahmegenehmigung.

    Hallo Gregor, ich kann doch nur das schreiben was mir der Tüv onkel gesagt hat, ich habe mit 3 verschiedenen gesprochen und alle erzählen etwas anderes.Das war in der letzten Email:

    Meinen Sie US-Nebelscheinwerfer (ohne E-Prüfzeichen mit Kennung B oder F3)? Die dürfen Sie sowieso nicht benutzen, es sei denn das Scheinwerfer-GA im Datenblatt gibt dies her.




    Falls du einen fähigen Sachverständigen weisst würde ich mich sehr über Kontaktdaten freuen.

    Ansonsten muss ich mich ja nach dem Ermessenspielraum der Prüfer hier vor Ort anpassen.


    Es ist schon interressant was es für Unterschiede gibt. In Isernhagen wird grad ein Silverado angeboten mit 3,5t Zgg und 3,5t Anhängelast.
  • Ich habe das Thema gerade hinter mir.
    Während der Prüfung nach §21 hat die Prüferin nur auf den Hauptscheinwerfern
    nach der Nummer gesucht, die im lichttechnischen Gutachten steht. Der Rest
    war original und war eben so...

    Wohnort Niedersachsen sagt natürlich auch nicht genug für einen Tip
    Grüße aus Nienburg - Burkhard

    1999er Chevy K2500HD 6.5TD Pickup - single cab long bed
    8)

    Wenn Theorie und Praxis nicht überein stimmen, ist immer die Theorie falsch!
  • evolo schrieb:

    Hallo Gregor, ich kann doch nur das schreiben was mir der Tüv onkel gesagt hat, ich habe mit 3 verschiedenen gesprochen und alle erzählen etwas anderes.

    Falls du einen fähigen Sachverständigen weisst würde ich mich sehr über Kontaktdaten freuen.
    Bin unterwegs, melde mich heute abend oder morgen früh mal.
    Ich fahr nach Celle zum TÜV-Nord. Der dortige Leiter Herr Schnoor ist nicht unbedingt ein Ami-freund und er drückt auch nur bedingt ein Auge zu, aber er hat's drauf und macht ohne Gequatsche einen guten Job.

    Zu den Nebelscheinwerfern kannst schonmal § 52 StVZO aurufen.
    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -