Camaro Bremsflüssigkeit umstellen auf DOT 4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Raiman schrieb:

    bandit-66 schrieb:

    Benutze mal die Suche, das thema bremsflüssigkeit wurde hier schon sehr, sehr oft durchgekaut und es endete immer bei Dot3. Gibt auch tolle Erklärungen dazu, warum man nix anderes nehmen soll, wie Harald schon schreibt, damit ist ein schleichender defekt vorprogrammiert.
    Hallo, die Beiträge sind mir bekannt, aber ich habe nur ältere gefunden. Man könnte ja meinen, dass die Amis sich irgendwann mal dazu entschließen kompatible Materialien zu verbauen, um so einem defekt, zumindest bei den EU Export-Modellen vorzubeugen. Aber okay es sieht so aus, als wurde bisher nichts verändert.
    Die Erklärung dazu ist einfach: Das Dichtungsmaterial (alias Gummi) ist nicht für DOT4 ausgelegt und quillt durch die agressivere Flüssigkeit auf--> undicht.
    Aber darum ging es mir ja nicht. Ich hätte ja am liebsten genauere Informationen, aber an diese scheint man leider nicht ran zu kommen. Schade eigentlich, jetzt habe ich immer vierfachen Aufwand beim wechseln der Bremsfüssigkeit.
    Du bist ein richtiger Schlaumeier, wa?

    Weißt Du was??
    Kippe doch einfach DOT 4 rein, habe daurch eine kürzere Reaktionszeit und erfahre selber, was es heißt bei einer Alarmbremsung ins leere zu treten!
    Und die Aussage, Ami´s verbauen nur Schrott, kannste Dir sparen. Es gibt genug andere Hersteller die Dot3 vorschreiben..... Aber das weißt Du sicherlich auch.
    Also, warum verwendest Du Deiner Energie nicht darin, es einfach zu machen.




    Komm aber nachher nicht an und heule rum, weil was putt ist.

    Zu diesem Thema bin ich fertig!
    Gruß Ingo


    Der Sohn eines Gottes trägt einen Hammer, und nicht sein eigenes Kreuz!
  • Hi,
    ich gebe mal auch meinen Senf dazu ab.

    ich verwende seit 2011 DOT 4 in meinem 99 Blazer.
    bis jetzt kein Problem. Das einzige was ich zwischenzeitlich getauscht habe sind die hinteren Bremskolben (Phenol gegen Stahl).

    wenn du Angst um dein ABS Aggregat hast, schau nach wer der Hersteller ist und schreibe den einmal an.
    Ich hatte mal einen Avalanche zur Reparatur der hatte ein Bosch ABS verbaut.

    Das ist meine Meinung und meine Erfahrung. jeder ist für seine handeln selbst verantwortlich.

    LG
  • Mproper schrieb:

    JoChevy schrieb:

    1. Aber warum hat Movario keine Probleme mit seinem DOT4? :denk:

    Vielleicht kommen die erst noch...
    Vielleicht einfach Glück gehabt bis jetzt, wie einige mit dem 5,3er im Gasbetrieb.
    Erfahrungsgemäß vertragen sich die beiden Sorten nicht.
    Gruß Ingo


    Der Sohn eines Gottes trägt einen Hammer, und nicht sein eigenes Kreuz!
  • Wenn man mal ein wenig die Themen über die Bremsflüssigkeit duruchgelsen hat, dann ergibt sich daraus:
    Wenn Dot 3 vorgegeben:
    Sollte man Dot 3 weiterhin nehmen
    Weil es durch benutzen von z.B dot 4 sich die Bremsschläuche auflösen können, die Dichtungen der Sättel und des HBZ und wohl auch im ABS Block, das passiert natürlich nicht von jetzt auf gleich sondern das ist ein schleichender Prozess...

    Ich befürchte, das bei mir der relativ neue HBz auch wieder getauscht werden muß, weil der Vorbesitzer dort Dot4 eingefüllt hat und ich das Fahrzeug auch eine Weile so betrieben habe.... beim Wechsel im Frühjahr auf Dot3 war im Vorratsbehälter schon eine böse dunkle Brüh`drin, die wir zwar abgesaugt haben und das Leitungssystem gut mit Dot3 gespült haben auch funktioniert meine Bremse gut, aber langrfistig werde ich dort alles tauschen und bei Dot 3 bleiben. ich werde mir wohl ein Entlüftungsgerät extra für den Ami rauslassen...
  • Mproper schrieb:


    Weil es durch benutzen von z.B dot 4 sich die Bremsschläuche auflösen können, die Dichtungen der Sättel und des HBZ und wohl auch im ABS Block, das passiert natürlich nicht von jetzt auf gleich sondern das ist ein schleichender Prozess...

    Vor dem Auflösen quellen die Schläuche erst mal von innen auf und verringern den Querschnitt.

    Das macht sich durch verzögertes Lösen der Bremse bemerkbar, mit schwimmende Gummikrümel sind schon

    das Endstadium..... :/
    Gruß Harald




    Beiträge können Spuren von Humor und/oder Ironie enthalten....... :this: :whistle:
  • Also ich kann aus (teurer) Erfahrung sagen:

    Finger weg von DOT 4 wenn DOT 3 vom Hersteller vorgegeben ist.


    In meinem Hoe hat irgendeine oberschlaue Werkstatt beim Vorbesitzer gemeint das DOT3 aufm Deckel mit einem wissen Stift auf DOT 4 umzumalen, und auch DOT 4 einzufüllen.

    Das Ergebnis waren aufgequollene und zersetzte Bremsschläuche mit Bröckchen in den hinteren Sätteln, was zur Blockade des Sattels hinten rechts geführt hatte.

    Wobei ich noch Glück hatte das das ABS-System oder der HaBreZy keinen Schaden genommen hatten.

    Selbst ATE schreibt selber zu genau solch einer Anfrage: NUR die vom Hersteller vorgeschriebene Bremsflüssigkeit verwenden.

    Das DOT 4 angeblich abwärtskompatibel sein soll ist ausschliesslich eine Aussage des Zubehörhandels, div. Werkstätten und von einem Vertrieb der keine Ahnung hatte.


    Wer hier nicht auf die gemachten Erfahrungen und Ratschläge hören will, der soll es gefälligst machen wie er/sie will, aber hinterher nicht mit dem Gejammer ankommen wenn was defekt und will Austauschtips haben. (Die Lern- und Aufmerksamkeitsresistenz wurde ja schon bei der Frage der Bremsflüssigkeit unter Beweis gestellt, warum sollte dann auf andere Tips und Ratschläge gehört werden ?? )
    Gruß Thomas
    ----------------------------------------------------------------------
    Forumstreffen, die einzige Zeit im Jahr wo alle 5 Sinne zusammen kommen:
    Unsinn, Wahnsinn, Blödsinn, Schwachsinn und Irrsinn

  • DEVIL963 schrieb:

    Selbst ATE schreibt selber zu genau solch einer Anfrage: NUR die vom Hersteller vorgeschriebene Bremsflüssigkeit verwenden.
    Und wir verwenden natürlich auch alle nur das Original GM Öl und lassen die Inspektionen nur bei Chevrolet durchführen.

    Und ob ATE bei US-Fahrzeugen die richtige Informationsquelle ist, naja. Zumal sich kein Hersteller zu einer anderen Aussage als " Nehmen Sie das was draufsteht" hinreissen lassen wird.

    Habe übriges mal bei Raybestos nachgefragt--> Alle Raybestos Bremsschläuche vertragen sich mit allen Bremsflüssigkeiten, vielleicht habe ich deshalb keine Probleme, da alle getauscht sind.

    Nichts desto trotz muss das natürlich, wie du es ja richtig sagst, jeder für sich selbst entscheiden.
  • lenagregory schrieb:

    movario schrieb:

    Was für Gummiventile sind denn nur bis 210 km/h zugelassen?
    Fast alle Felgenhersteller schreiben ab zHG 210km/h Metallventile vor!!
    Spätestens ab der Geschwindigkeit "verbiegen" sich die Gummiventile durch die Fiehkraft derart, dass sie während der Fahrt undicht werden können.
    Koorekt. Nicht nur die Felgenhersteller (dort steht es aber ggf. in der ABE was vorgeschrieben wird), sondern auch die Ventilhersteller schränken dies ein: z.B. Schrader sagt bis 210 Gummi, drüber Metall bei Alligator z.B. steht es auch in der Artikelinfo der Gummiventile.

    movario schrieb:

    Hmm, Tatsache. Naja bei einem TR 425 kann ich das noch nachvollziehen, aber bei einem TR 415 schon eher nicht mehr. Zumal ich dafür dass heutzutage jeder Mittelklassewagen diese Geschwindigkeit schafft verdammt wenige Metallventile sehe.
    Kannst ja Spaßeshalber mal berechnen welche Kraft auf das Ventil wirkt bei einer Geschwindigkeit von 250Km/h. Dann gehst du mal her und drückst es mal mit dem Daumen leicht auf die Felge, je nach Felgenausführung und Hersteller hat es einen Anschlag, entweder weiter außen oder innen. Hier sind meist Abdrücke zu erkennen, zumindest wenn der Wagen auch schnell gefahren wird.

    wikinger schrieb:

    Raiman schrieb:

    bandit-66 schrieb:

    Benutze mal die Suche, das thema bremsflüssigkeit wurde hier schon sehr, sehr oft durchgekaut und es endete immer bei Dot3. Gibt auch tolle Erklärungen dazu, warum man nix anderes nehmen soll, wie Harald schon schreibt, damit ist ein schleichender defekt vorprogrammiert.
    Hallo, die Beiträge sind mir bekannt, aber ich habe nur ältere gefunden. Man könnte ja meinen, dass die Amis sich irgendwann mal dazu entschließen kompatible Materialien zu verbauen, um so einem defekt, zumindest bei den EU Export-Modellen vorzubeugen. Aber okay es sieht so aus, als wurde bisher nichts verändert.Die Erklärung dazu ist einfach: Das Dichtungsmaterial (alias Gummi) ist nicht für DOT4 ausgelegt und quillt durch die agressivere Flüssigkeit auf--> undicht.
    Aber darum ging es mir ja nicht. Ich hätte ja am liebsten genauere Informationen, aber an diese scheint man leider nicht ran zu kommen. Schade eigentlich, jetzt habe ich immer vierfachen Aufwand beim wechseln der Bremsfüssigkeit.
    Du bist ein richtiger Schlaumeier, wa?
    Weißt Du was??
    Kippe doch einfach DOT 4 rein, habe daurch eine kürzere Reaktionszeit und erfahre selber, was es heißt bei einer Alarmbremsung ins leere zu treten!
    Und die Aussage, Ami´s verbauen nur Schrott, kannste Dir sparen. Es gibt genug andere Hersteller die Dot3 vorschreiben..... Aber das weißt Du sicherlich auch.
    Also, warum verwendest Du Deiner Energie nicht darin, es einfach zu machen.




    Komm aber nachher nicht an und heule rum, weil was putt ist.

    Zu diesem Thema bin ich fertig!
    Wo steht das?

    Mproper schrieb:

    JoChevy schrieb:

    1. Aber warum hat Movario keine Probleme mit seinem DOT4? :denk:

    Vielleicht kommen die erst noch...
    Vielleicht, vielleicht auch nicht. Man weiß ja nicht was genau verbaut wurde. In einem englischsprachigen Forum habe ich auch schon davon gelesen, dass DOT4 für Rennen verwendet wird.
    Z.B.: LINK

    Zusammenfassend nehme ich auf, dass es einfach allgemein DOT3 bleiben sollte, auch wenn es manche Leute gibt die auf DOT4 erfolgreich umgestellt haben (der Einfachheit halber).
  • Raiman schrieb:

    Zusammenfassend nehme ich auf, dass es einfach allgemein DOT3 bleiben sollte, auch wenn es manche Leute gibt die auf DOT4 erfolgreich umgestellt haben (der Einfachheit halber).
    Sagen wir es mal so: Es ist auf jedenfall Risikoloser.

    und zum Thema (nicht von dir, aber weiter oben) nur das von GM vorgeschriebene Öl... JA das tuen wir und die die es nicht tun haben es auch schon bitterlich bereut. Aber wir achten peinlich auf die API Spezifikation.

    Bei neueren Camaros und Corvettes ist das Öl ein Konstruktionsmerkmal und darf auf keinen Fall gegen eines getauscht was NICHT der Spezifikation entspricht (ansonsten ist der Motor schnell ein Klumpen ALU zum einschmelzen) - NUr mal so nebenbei bemerkt.
    Gruß Thomas
    ----------------------------------------------------------------------
    Forumstreffen, die einzige Zeit im Jahr wo alle 5 Sinne zusammen kommen:
    Unsinn, Wahnsinn, Blödsinn, Schwachsinn und Irrsinn

  • Moin!

    Ich hatte auch schon die leidliche DOT4-Erfahrung bei meinem Formula.

    Da wurde auch auf DOT4 vom Vorbesitzer "umgeölt"!


    Fazit:

    Ich musste das komplette Bremssystem auswechseln, bzw überholen. Die Gummis waren ALLE im Sack!

    Never touch a running system!!!

    Wenn du die Karre in einem Bereich fährst, wo du DOT3 zum kochen bringst, würde ich mal darüber nachdenken, das Auto zu wechseln!

    :whistling:

    Und die Reaktionszeit ändert sich höchstens, wenn sich die Viskosität des Mediums ändert. Und das evtl nur im Mikrosekundenbereich!



    Und ein weiterer Fakt ist, dass sich die alten Gummis über die Jahre mit dem DOT3 in Kontakt waren, und deren Eigenschaften angenommen hat. Die Gummis nehmen nämlich bestimmte Inhaltsstoffe auf.
    Kippst du jetzt DOT4 drauf, vertragen sich diese Inhaltsstoffe nicht, und es fängt uU an zu reagieren. Die Gummis quellen auf. Wenn du jetzt neue Gummis nimmst, passiert in der Regel nichts, da sie nicht vorbelastet sind.

    Heisst:

    Du kannst NUR getrost umölen, wenn du ALLES was Gummis hat, auswechselst!

    Punkt drunter! :vain:
    Gruß :)

    BASTI

    ---------------------------------------------------
    - 87´er Firebird Formula 305 MT (sold)
    - 86´er Chevrolet K5 Blazer (M1009 military, seit 2014 in Vollrestauration)
    - 06´er Citroen C2 1.4 Confort
    - 16´er Ford Focus Turnier Red-Edition 1.0
    - 07´er Honda VTR1000F (in rot)
  • Maische schrieb:

    Du kannst NUR getrost umölen, wenn du ALLES was Gummis hat, auswechselst!


    Punkt drunter! :vain:
    Da zählen auch die Dichtungen im Hauptbremszylinder und ABS System dazu und die Dichtungen in den Bremssätteln.
    Gruß Thomas
    ----------------------------------------------------------------------
    Forumstreffen, die einzige Zeit im Jahr wo alle 5 Sinne zusammen kommen:
    Unsinn, Wahnsinn, Blödsinn, Schwachsinn und Irrsinn