Welche Marke bei einer neuen Ölpumpe mit mehr Druck und Fördermenge?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Marke bei einer neuen Ölpumpe mit mehr Druck und Fördermenge?

    Hallo,
    wieder mal Glück gehabt!!!!
    Ich hab in meinen Silverado einen 2006 Motor eingebaut. Der hatte nicht viel gelaufen, genaue Angaben gab es auf Palette leider nicht. Beim Instandsetzen, hat der Motorbauer darauf verzichtet die Ölpumpe zu tauschen. Jetzt liegt mein Öldruck im warmen, wie aber auch mit kaltem 5W30 GM Öl bei 22-38 PSI nicht mir auch bei Last und Beschleunigung nicht.
    O-Ring oder Pumpe sind die Vermutung.... hoffentlich nicht die Pleuellagerschalen, die sind nämlich neu..

    Ich dachte daran eine Ölpumpe bei Rockauto mit höherem Volumen und Druck zu bestellen, um im zweifel mehr Öl zu haben was bewegt wird, falls es das doch nicht ist.
    Aber nehme ich dann besser die von Melling M295HV oder die von Enginetech EP295HV. Ich kenne keine der beiden Firmen. Sealed Power habe ich bereits negatives von gehört, die machen aber auch nur Normale...


    Danke für Tipps und Ratschläge
  • Das wird langfristig nichts bringen, denn der Öldruck geht irgendwo verloren.
    Aber 1,5 - 2,6 Bar sind so schlecht garnicht.

    Ich denke, problematisch wird es erst unterhalb von 1 bar.
    Ich kenne die Formal so:
    1 bar pro U/min.

    Aber, ich denke, Deine Nockenwellenhauptlager oder KW Hauptlager sind nicht mehr die besten.
    Gruß Ingo


    Der Sohn eines Gottes trägt einen Hammer, und nicht sein eigenes Kreuz!
  • Nobody13 schrieb:

    Der hatte nicht viel gelaufen,.... Beim Instandsetzen, hat der Motorbauer
    Warum war der beim Instandsetzer und WAS hat der gemacht??



    Nobody13 schrieb:

    eine Ölpumpe ... mit höherem Volumen und Druck zu bestellen,
    Lass es bleiben! Die Motoren vertragen das überhaupt nicht und quittieren das schnell mit Lagerschäden.
    Und sollte das tatsächlich an verschlissenen Lagern liegen, dann hilft das sowieso nur sehr kurzfristig.




    Nobody13 schrieb:

    O-Ring oder Pumpe
    eher nicht, denn dann würde der im kalten Zustand fast garkeinen Druck aufbauen




    Nobody13 schrieb:

    hat der Motorbauer darauf verzichtet die Ölpumpe zu tauschen
    hat er sie denn wenigstens ausgebaut, zerlegt und gereinigt??




    Diese Pumpen haben als Schwachpunkt das Überdruckventil, was mit im Gehäuse sitzt. Das bekommt schonmal Einlaufspuren und klemmt dann. Ausserdem reagiert es extrem empfindlich auf feine Fremdkörper, die ebenfalls zum klemmen des Ventilkolbens führen.

    Und wie Paule schon schrieb: auf jeden Fall erstmal den Realdruck analog messen!


    .
    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
  • Der war von einem Privatmann, der hatte den auf Palette als Ersatz für seinen suburban bekommen, bräuchte aber einen mit Alublock.
    Alle Lager, Ringe und Ketten sind neu. Lager spiel wird vom Streit angeblich eingesessen. Ich gehe nicht davon aus, dass mit der Pumpe irgendwas gemacht wurde!
    Zylinder gehohnt und neue Kolbenringe, kurbelwelle geläppt oder sowas.
    Da es keine Info zur Laufleistung gab, aber Kipphebel und Stößel vom Verkäufer unsortiert demontiert wurden, hab ich in zerlegt und zum reinigen gegeben. Dabei haben wir diese Teile neu gemacht.
    Ein Stößel im 5 Zylinder hat die standzeit wohl auch nicht verkraftet. Jedenfalls klappert er.
    Meine Daten sind von gm die minimalwerte für die Kontrollleute:
    6psi bei 1000rpm
    18psi bei 2000rpm
    24psi bei 4000rpm

    Die Druckwerke bei mir sind nur kalt schlechter als im warmen. Da sind sie genau richtig. Deshalb ist es ja so komisch.

    Von welcher Marke sollte ich Stößel und Pumpe kaufen? ACDelco bei den Stößeln oder geht da auch Melling, bei der Pumpe gibts kein ACDelco
  • Nobody13 schrieb:

    Den realdruck haben wir zweimal gemessen einmal ich und einmal der motorbauer.
    Entsprechen den psi Werten der cockpit Anzeige.
    20-25 psi mit kaltem Öl bei Leerlauf Drehzahl. Dazu noch schlechte Fördermenge beim Start, klappern der hydros
    Klappernde Hydros muß nicht ein Indiz für ne schlechte Fördermenge der Pumpe sein.
    Luft kann sich festgesetzt haben.

    Um Hydros zu entlüften hilft oft nur eine Roßkur
    Den Motor warmfahren, und dann im Leerlauf über min.2 Minuten bei 3000 U/min drehen lassen. Dann entlüften sich die Hydros und er sollte nicht mehr klappern.
    Gruß Ingo


    Der Sohn eines Gottes trägt einen Hammer, und nicht sein eigenes Kreuz!
  • bandit-66 schrieb:

    Meilling ist ne gute Marke für die Pumpe
    yap - bestätige!

    moinsens kameraden,

    habe als ich meinen melonenlaster bekommen habe aus alter gewohnheit steuerkette, wasser- und ölpumpe getauscht und bei der gelegenheit die ölpumpe mit mehr volumen vom lieferanten melling genommen.

    ich hab maximalen öldruck (zumindest laut anzeige im kombiinstrument) beim kaltstart und wenn der block seine betriebstemperatur erreicht hat dann steht die anzeige immer noch im 'oberen drittel' wenn auch nicht am anschlag.

    bei mir klappert nix - hab aber irgendwann als ich die köpfe abgenommen habe bei der gelegenheit die hydros getauscht.

    vll hilfts ja ein bissi weiter

    ölige grüße
    onkel bob
    ...es ist nicht so wie du denkst...