ACHTUNG wichtiger Hinweis !
Bei Neuregistrierungen wird die Aktivierungs-Email immer häufiger im SPAM Ordner zugestellt !!

Besonders häufig passiert dies bei Usern die folgende Emailanbieter verwenden:

- web.de
- hotmail
- gmx
- yahoo
- icloud
- aol
Wer sich neu registiert und nicht innerhalb von ca. 60 min eine Aktivierungs-Email erhält,
bitte den SPAM Emaileingang kontrollieren.

Nicht aktivierte Accounts werden automatisch nach 7 Tagen gelöscht !

Rahmen bearbeiten..... wer weiß was??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rahmen bearbeiten..... wer weiß was??

    Hoffe ich habe die richtige Kategorie getroffen..... sind ja mittlerweile recht viel geworden.... echt zum kotzen.


    Egal..... habe ein neues Projekt begonnen, eine 1954er Corvette. Möchte den Wagen komplett zerlegen und komplett neu aufbauen.....Frage: wie bearbeitet ihr den Rahmen,??? Sandstrahlen ist klar, was aber dann????? Pulverbeschichten, lackieren, verzinken oder was???

    Eisstrahlen kenne ich, ist aber in meinen Augen nur Kosmetik und das Geld nicht wert.

    wohne in der Nähe von Dortmund, und würde gerne den Rahmen abgeben und fertig abholen....nicht hier strahlen dort lackieren, transportieren und was weiß ich

    Gruß
    Thammy
  • in Bochum gibts/ gab es mal jemanden, der hat ne kleine Firma für das Sandstrahlen. Hat früher einiges für mich gemacht, der macht auch komplette Karosserien. Der hat dann wieder rum jemanden an der Hand, der Lacken und Pulvern tut. Damals hat er mal nen alten E24 BMW komplett gestrahlt und danach gepulvert und lackiert.

    müßte man mal anfragen ob der noch was macht ..

    Oldtimerservice Korsch
    Sandstrahldienst in Bochum, Deutschland
    An der Hiltroper Kirche 28, 44805 Bochum
    Telefon: 0172 5623340
    Sei auch du ein Lümmel im Verkehrsgetümmel :thumbsup:
  • Moin!

    Bei so einem Schätzchen würde ich keine Kompromisse eingehen!

    Ist der Rahmen ein Hohlprofil? Heißt, ist der geschlossen? Denn innen kommst nicht gescheit ran! Von den zurückgebliebenen Strahlresten mal ganz abgesehen! Sau Malloche das rauszuholen! Gerade aus der Karosserie!

    Das beste ist halt nach den Karosseriearbeiten chemisch entlacken/entrosten und dann nach der Phosphatierung KTL beschichten lassen. Das selbe gilt auch für die Karosserie!
    Man kann getrost die Reparaturstellen verzinnen. Das bleibt an seinem Platz.

    Dann haste ALLE Hohlräume und Falze im Rahmen und im Fahrzeug ROSTFREI und mit KTL vor Korossion geschützt. Mit Strahlen machst im Grunde auch nur Kosmetik, wenn dahinter Hohlräume sind.

    Denn meißt gammelt es von innen. Nicht von Außen.

    Für ein komplettes Fahrzeug inkl Rahmen musst ca 5K € für die chemische Behandlung in die Hand nehmen.

    Die Differenz, gegenüber dem Strahlen und Mehrarbeiten, gemessen am Fahrzeugwert nach Vollendung... Peanuts!

    Vorteil, der Lackierer hat weniger zu tun die Strahlnarben rauszuspachtel, das Blech gerade zu ziehen, man hat noch das volle Material stehen, Quasi eine Neukarosserie. Besser als vom Werk. Zudem brauchst die KTL Grundierung nicht anschleifen vor dem Lackierprozess. Nur die Stellen, die noch gespachtelt und gefüllert werden müssen. Wenn kleine Beulen in den Karosserieteilen sind, ab zum Beulendoc. Das geht mit frischen KTL Teilen am schönsten.

    Und wer denkt, dass es "gefährlich" ist, da Restsäuren in den Falzen und Hohlräumen zurückleiben könnten, und dann weiter rosten...

    Die Karosserien in der heutigen Fahrzeugproduktion werden ebenfalls behandelt. Nach der KTL ist da nix mehr von da!

    Ich werde meinen K5 ebenfalls dieser Prozedur unterziehen! Der Rahmen wird jedoch gestrahlt. Da er ein C-Profil (offen) hat. Da gibts keine Hohlräume...

    Nach dem erfolgreichen Lackieren einfach normalen Hohlraumschutz (Mike Sanders, Fluidfilm) in die Karosse und gut! Da hast ewig Ruhe.
    Gruß :)

    BASTI

    ---------------------------------------------------
    - 87´er Firebird Formula 305 MT (sold)
    - 86´er Chevrolet K5 Blazer (M1009 military, seit 2014 in Vollrestauration)
    - 06´er Citroen C2 1.4 Confort
    - 16´er Ford Focus Turnier Red-Edition 1.0
    - 07´er Honda VTR1000F (in rot)
  • Danke für die ganzen Tipps….

    ja genau, die Karosse ist wie bei allen Corvette aus GFK, und diese hat selbst nach 65 Jahren keine Risse.....also kein kein großes Problem

    war heute bei einem Betrieb der auf verzinken spezialisiert ist, die wollen den Rahmen in ein Bad legen und ihn dann komplett verzinken. Manche raten ja davon ab, da sich der Rahmen verziehen könnte....die garantieren das, das nicht passieren wird.

    Ich denke der Rahmen muss in irgendein Bad da er völlig geschlossen ist.....

    Gruß
    Thammy
  • Ich kenne den Aufbau eines 54er Corvette Rahmens nicht.
    Ich habe einen aus nem 71er Firebird (nur der Vorderwagen hat einen eigenständigen Rahmen) feuerverzinkten lassen.
    .
    .
    .
    Schrott, weil krumm.
    Nicht das die F-Bodys Präzisionsrahmen hatten. Der war vorher mit dem Bandmaß in der Diagonale schon 1cm unterschiedlich. Nach dem Hitzebad hat man den Verzug aber aus der Ferne auf der Europalette gesehen.

    Vermutlich geht das bestimmt auch besser. Aber der Verzinker sollte wissen, was er da macht.
    Ich weis nicht wie schnell du wieder an einen 54er Rahmen kommst. Oder was da sonst noch passt.
    Ich musste einen anderen aus nem Schlachtfahrzeug verbauen. Das war 2001 meine ich. Da gabs F-Body Schlachter wie Sand am Meer...

    Lack macht nichts kaputt und bleibt gut zu beurteilen.

    Gruß, Flo
    1995er ChevyVan G20 Starcraft GT
    5,7 TBI; 4L60E; BRC Just Venturi mit 154 Liter Unterflurtanks
    2006er Dodge RAM 2500 HD Longbed
    5,7 Hemi
    2008er Chrysler 300C SRT
  • Feuerverzinken würde ich sowas nur, wenn man die Kiste auch Daily im Regen, Schnee, Salz bewegt.

    Aber diesen Hobel sollte man schon pfleglich bei Sonnenschein, und nur im Notfall im Regen/Dreck bewegen. Dann rostet ein UNLACKIERTER BLANKER Rahmen in 30 Jahren nicht durch!

    Normaler Lackaufbau mit EP Füller, oder halt den Rahmen auch KTL beschichten lassen. Das ist im Grunde auch eine Epoxy Grundierung, welche elektrostatisch aufgetragen, und dann eingebrannt wird. Die Temperatur ist jedoch so gering, dass sich nichts verzieht. Dann nochmal EP Füller drüber, Nass in Nass mit 2K Lack lackieren und fertig. Noch besser wäre eine zusätzliche Klarlackschicht. Sieht gut aus, lässt sich prima pflegen, und sollte den Restaurator wohl überleben!

    :search:
    Gruß :)

    BASTI

    ---------------------------------------------------
    - 87´er Firebird Formula 305 MT (sold)
    - 86´er Chevrolet K5 Blazer (M1009 military, seit 2014 in Vollrestauration)
    - 06´er Citroen C2 1.4 Confort
    - 16´er Ford Focus Turnier Red-Edition 1.0
    - 07´er Honda VTR1000F (in rot)