ACHTUNG wichtiger Hinweis !
Bei Neuregistrierungen wird die Aktivierungs-Email immer häufiger im SPAM Ordner zugestellt !!

Besonders häufig passiert dies bei Usern die folgende Emailanbieter verwenden:

- web.de
- hotmail
- gmx
- yahoo
- icloud
- aol
Wer sich neu registiert und nicht innerhalb von ca. 60 min eine Aktivierungs-Email erhält,
bitte den SPAM Emaileingang kontrollieren.

Nicht aktivierte Accounts werden automatisch nach 7 Tagen gelöscht !

Wasser im Kofferaum

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wasser im Kofferaum

    Hallo in die Runde,

    ich benötige mal wieder einen Rat.
    Letztens hat es bei uns eine Weile geregnet. Nach dem Regen ging ich zum Auto - TrailBlazer - und öffnete den Kofferaum. An der Ladekante, wo das Kofferaumschloss einrastet - also nicht die Kofferaumklappe - war etwas Wasser. Gut weggewischt fertig. Nun hat es immer wieder geregnet und es war immer wieder etwas Wasser in dieser Vertiefung. Ich habe das von außen mir genauer angeschaut und es sieht so aus, dass schon öfters ein paar Tropfen dort gelandet sind. Es ist auch etwas Dreck, welchen ich nicht richtig wegbekomme vorhanden. Der sieht so aus, wenn dreckiges Wasser verdunstet und der Dreck übrig bleibt.

    Nun bin ich auf Fehlersuche gegange. Die Dichtungsgummis zwischen Dach und Kofferaumklappe sehen gut aus, und liegen gut an. Die Kofferaumklappe schließt auch ordentlich. Mit ist jedoch bei der Kofferaumklappe aufgefallen, dass an der Stelle unter der dritten bremsleuchte im Kofferaumdeckel etwas mehr Platz ist. Die Leuchte ist fest, oberhalb der Leuchte ist auch kein Spalt frei, nun unterhalb ist ein kleiner Spalt frei. Diesen kann man zusammendrücken, wenn man etwas gegendrückt.

    Meine Frage: Wass kann ich dagegen tun?

    Danke für die Hilfe
    Gruß aus dem Osten

    :chevy:

    "Bigger is better"
  • Also die Glasscheibe in der Kofferaumklappe sollt dicht sein. War sie jedenfalls immer und da ich sie nicht öffne, sollte es immer noch so sein...Ich glaube dass es durch den Spalt unterhalb der 3. Bremsleuchte rein läuft und dann hinter der Innenverkleibung hinunter zum Schloss und dort austritt. Es sammelt sich dann, wo das Schloss an der Fahrzeugkarosse einrastet.
    Gruß aus dem Osten

    :chevy:

    "Bigger is better"
  • Hab leider (zum Glück) kein Muster mehr zum nachgucken. Mach doch mal Kreide auf die Dichtung. Dann siehst du, wo es nicht richtig anliegt.
    Hab aber auch schon mal gesehen, dass die Dichtung einen kleinen Riß hatte, dann läuft die Brühe innen runter
    Tahoe 2008 Z71 mit Femitec Gasanlage
    Magirus R81 (Bus)
    Jeep Cherokee 4.0 (ist Eva's Auto...ich darf nur reparieren)
    Trailblazer
    Jeep Grand Cherokee 5.2
    Range Rover V8
    Jeep Cherokee 4.0 Limited

    Grand Wagoneer 5,9

    Unimog 404S
  • Chevrolet schrieb:

    Nun bin ich auf Fehlersuche gegange.



    Hat dein Renner einen Heckscheibenwischer mit Reinigungsdüse und das mal benutzt ?

    Hatte das mal im A6 Avant, da war oben am Scharnier wo die Leitungen raus kommen undicht und immer

    wenn ich den hinten benutzte, war es innen ab und an mal feucht, da ich diesen sehr selten bis garnicht

    benutzte hat es ewig gedauert bis ich darauf gekommen bin
    94er Opel Astra F 1.6
    98er Opel Omega B Caravan 16V
    95er BMW E34 Limo 525 IA 24V
    2002er Fiat Stilo 1.8 16V
    85er Mercedes !90E W201
    98er Audi A6 4b Avant 2.8
    91er GMC G2500 Lowtop :vain:



    --xX Mein Van ist wie Lego. Xx--

    :thumbsup: --xX Ich bin immer auf der Suche nach dem richtigen Baustein. Xx-- :thumbsup:
  • Neu

    Moin Maik,

    ein ähnliches Phänomen hatte ich bei meinem Suburban. Ist zwar anderes Modell und Baujahr, aber beim Burban war es eine unversiegelte Bohrung an der Scharnieraufnahme der Heckklappe :dash:
    Wenn er ungünstig mit dem Heck bergab stand, lief der Regen genau über den Ablauf und das Scharnier...und sickerte dann in den Dachhimmel und an der Heckklappe innen runter.
    Seitdem ich die Bohrungen abgedichtet habe, ist er nie wieder von innen nass geworden.
    "Gute Frau, geben Sie mir ein Diablo-Sandwich und einen Dr.Pepper und das bitte hurtig! Ich bin in einer gottverdammten Eile!"
  • Neu

    Danke für die Nachrichten.

    -xXTomXx- schrieb:

    Chevrolet schrieb:

    Nun bin ich auf Fehlersuche gegange.

    Hat dein Renner einen Heckscheibenwischer mit Reinigungsdüse und das mal benutzt ?

    Hatte das mal im A6 Avant, da war oben am Scharnier wo die Leitungen raus kommen undicht und immer

    wenn ich den hinten benutzte, war es innen ab und an mal feucht, da ich diesen sehr selten bis garnicht

    benutzte hat es ewig gedauert bis ich darauf gekommen bin

    Also einen Heckscheibenwischer habe ich. Den nutze ich gar nicht. Dicht sieht es aber aus.


    Stuebi schrieb:

    Hast du ein Schiebedach?

    Ein Schiebedach habe ich auch. Das nutze ich aber auch nicht...Außerdem müsste doch mein Himmel nass sein?!?!


    Schoview schrieb:

    Moin Maik,

    ein ähnliches Phänomen hatte ich bei meinem Suburban. Ist zwar anderes Modell und Baujahr, aber beim Burban war es eine unversiegelte Bohrung an der Scharnieraufnahme der Heckklappe :dash:
    Wenn er ungünstig mit dem Heck bergab stand, lief der Regen genau über den Ablauf und das Scharnier...und sickerte dann in den Dachhimmel und an der Heckklappe innen runter.
    Seitdem ich die Bohrungen abgedichtet habe, ist er nie wieder von innen nass geworden.
    Ok danke, das schaue ich mir an. Woran erkenne ich das und nach was muss ich genau suchen?


    Heute hat es mal wieder ordentlich geregnet. Ich zum Auto und den Kofferaum geöffnet. Auf einmal war ich nass. Als der Kofferaumdeckel offen war, also oben. Kamm ein riesieges Rinnsal, wie bei einer Regenrinne, durch ein Loch in der Innenverkleidung des Kofferaumdeckels...

    Nach dem das Wasser abgelaufen war habe ich mir von außer den Kofferaumdeckel noch einmal genau angesehen.

    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…plett/1088986384-223-1162 (Link mit Bild von einem Kofferaumdeckel)

    Außen, wo das Kennzeichen und der Griff des Deckel angebracht sind, handelt es sich offensichtlich um ein Teil, das in den Kofferaumdecklen eingesetzt wird. Dort sehe ich teileweise die Dichtungen herauskommen. Dies würde einiges erklären..


    Nun eine Frage. Wie gehe ich das am Besten an? Sollte ich erst die Innenverkleidung entfernen, oder auch das besagte Teil?

    Und wenn ja, gibt es dafür eine Anleitung?

    Muss ich auf irgendetwas achten, oder "vorsorglich" bestellen?

    Danke für eure Hilfe
    Gruß aus dem Osten

    :chevy:

    "Bigger is better"
  • Neu

    Na siehste, bist auf´n gutem Weg.

    Zerleg hinten alles was an Innenverkleidung um da ran zu kommen und schau dir an was

    du da reissen kannst. Und wenn irgend welche Pinokel für die Verkleidung hops gehen, kannst

    dir paar neue holen oder schicken lassen. Alle werden schon nicht hops gehen.

    Aber janix machen und gammeln lassen würd ich nicht.

    Ansonsten is des ein Fall für Feuchtraumbeseitigung Muschi :D


    Gruss
    94er Opel Astra F 1.6
    98er Opel Omega B Caravan 16V
    95er BMW E34 Limo 525 IA 24V
    2002er Fiat Stilo 1.8 16V
    85er Mercedes !90E W201
    98er Audi A6 4b Avant 2.8
    91er GMC G2500 Lowtop :vain:



    --xX Mein Van ist wie Lego. Xx--

    :thumbsup: --xX Ich bin immer auf der Suche nach dem richtigen Baustein. Xx-- :thumbsup:
  • Neu

    Schiebedach ist nicht dicht, hat aber 4 Abläufe. Wenn die dicht sind, läufts woanders hin.

    Aufmachen und wasser reingießen, dann siehste sofort, ob es unten raus läuft. wenn nicht, oder verzögert, dann läufts woanders hin
    Tahoe 2008 Z71 mit Femitec Gasanlage
    Magirus R81 (Bus)
    Jeep Cherokee 4.0 (ist Eva's Auto...ich darf nur reparieren)
    Trailblazer
    Jeep Grand Cherokee 5.2
    Range Rover V8
    Jeep Cherokee 4.0 Limited

    Grand Wagoneer 5,9

    Unimog 404S
  • Neu

    Stuebi schrieb:

    Schiebedach ist nicht dicht, hat aber 4 Abläufe. Wenn die dicht sind, läufts woanders hin.

    Aufmachen und wasser reingießen, dann siehste sofort, ob es unten raus läuft. wenn nicht, oder verzögert, dann läufts woanders hin
    Gut das probiere ich auch noch aus.

    Da fällt mir gerade etwas ein:

    Ich habe vor ca 4 Wochen Hohlraumkonservierung in alle Öffnungen und beweglichen Teile gesprüht, so auch bei Kofferaum. Ich habe Elaskon verwendet. Es soll ganz gut sein. Wie auch immer, da es auf Wachsbasis ist, könnte das vielleicht ein Grund sein, das Löcher zum ablaufen nun dicht sind. Angewendet habe ich es, wie es beschrieben wurde. Bei fast 30 Grad und erwärmt habe ich das Zeug auch noch. Sogar solange, dass die Dose aussah wie eine Boje...

    Woran erkenne ich die Löcher für das Wasser zum ablaufen?

    Unten am Kofferaumdeckel sind ca 3 schwarze ovale Öffnungen die mit schwarzen Deckeln versehen sind. Wofü sind die?
    Gruß aus dem Osten

    :chevy:

    "Bigger is better"
  • Neu

    Also beim Hoe sind das stabile Kunststoffschläuche, schwarz Durchmesser 8.10mm und die kommen vorne im Innenkotflügel raus.
    Beim Traily hatte ich kein Schiebedach, wird aber sicher ähnlich sein. Wenn du die unten dicht machst, lkäuft es natürlich woanders hin.

    Bin gerade dabei den Hoe trockenzulegen. Der Anschluß oben war nicht dicht. Hab ich erst gesehen, als ich einen halben Liter reingegossen habe und es dann vom Himmel getropft hat. Das lief dann am Holm runter unter die Fußmatte
    Tahoe 2008 Z71 mit Femitec Gasanlage
    Magirus R81 (Bus)
    Jeep Cherokee 4.0 (ist Eva's Auto...ich darf nur reparieren)
    Trailblazer
    Jeep Grand Cherokee 5.2
    Range Rover V8
    Jeep Cherokee 4.0 Limited

    Grand Wagoneer 5,9

    Unimog 404S