ACHTUNG wichtiger Hinweis !
Bei Neuregistrierungen wird die Aktivierungs-Email immer häufiger im SPAM Ordner zugestellt !!

Besonders häufig passiert dies bei Usern die folgende Emailanbieter verwenden:

- web.de
- hotmail
- gmx
- yahoo
- icloud
- aol
Wer sich neu registiert und nicht innerhalb von ca. 60 min eine Aktivierungs-Email erhält,
bitte den SPAM Emaileingang kontrollieren.

Nicht aktivierte Accounts werden automatisch nach 7 Tagen gelöscht !

alternative Beschichtung der Ladefläche ???

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • alternative Beschichtung der Ladefläche ???

    Hallo.

    Ich bräuchte mal wieder eure Meinungen bzw. Erfahrungen.
    Ich will in nächster Zeit bei meinem PU die Ladefläche ein wenig aufarbeiten, also gegen Rost und tiefe Kratzer ausbessern.
    Es muss nicht optisch perfekt aussehen, nur die Korrosion sollte bekämpft werden.
    Der PU hat nix Bedliner oder Elefantenhaut, da is noch der Originallack drauf.
    Genutzt wird die Ladefläche eigentlich für Bauholz, Geräte oder auch mal Zementsäcke.
    Kies uns Split wird mit dem Hänger transportiert.

    Daher meine Frage:
    Muss ich umbedingt eine preislich teuere und irreversible Elefantenhaut auftragen ?
    Oder reicht es, wenn ich die oberflächlichen Roststellen runterschleife bzw. mit Rostumwandler behandle und danach mit Metallschutzlack
    alles schön schwarz sprühe ? Klar, der dünne Lack würde nicht allzuviele Schläge bei Metall auf Metall aushalten, aber für meine Zwecke vielleicht völlig okay.
    Hättet ihr andere "simplere" Vorschläge ?
    Wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft !!! :prost:
  • Ich würde die Ladefläche abbauen, zu einem Strahlbetrieb für Fahrzeugkarossen bringen, und grundiert wieder abholen. Die können auch partiell strahlen. Also nur die Ladefläche. Aber unten drunter wird zu großer Wahrscheinlichkeit auch schon der Rost nagen. Dann sofort Nägel mit Köppen. Denn sonst rostet es von unten nach oben durch!

    Dünn einquasten mit irgent nem Baumarktlack ist Pfusch. Da gehört nach dem Strahlen eine ordentliche Grundierung drauf, anpadden (köpfen) und dann gescheiter 2K Decklack drauf. Evtl noch Klarlack.

    Wenn das Ding hübsch ist, kannst dir ja ein Bed-Inlay kaufen. Das passt 3D in die Ladefläche und ist aus Kunststoff. So lässt du die originale Oberfläche der Ladefläche unberührt.

    Äquivalent ist eine PU Beschichtung doch durchaus sinnvoll, wenn die Ladefläche genutzt wird. Wenn es ordentlich gemacht ist, hast da auch keine Probleme mit.

    Wie gesagt, ist eine gründliche Entrostungskur von Nöten. Von unten wie von oben.

    Und: Strahlen und grundieren ist garnicht so teuer wie man denkt. Und für dich auch nicht viel mehr Arbeit und Kohle, als du mit den ganzen Mitteln gegen Rost, Schleifmittel, Baumarktlack, Zeit, ...

    Und dann hast die Gewissheit, dass es gescheit gemacht wurde. Sparen kannst dabei nicht. Da geht nur "VERNÜNFTIG" wenn du lange Spaß dran haben möchtest!

    PS: Vergessen:

    Es gibt doch extra dicke durchsichtige Wrapfolien. Dieses Zeug, was auf die hinteren Schweller kommt als Steinschlagschutz. Evtl das aufziehen, nachdem du die Pritsche neu gelackt hast! Kann man mit dem Fön wieder abziehen, und neu machen! Kostet auch nicht die Welt! Muss man halt nur können mit dem aufziehen!

    :thumbup:
    Gruß :)

    BASTI

    ---------------------------------------------------
    - 87´er Firebird Formula 305 MT (sold)
    - 86´er Chevrolet K5 Blazer (M1009 military, seit 2014 in Vollrestauration)
    - 06´er Citroen C2 1.4 Confort
    - 16´er Ford Focus Turnier Red-Edition 1.0
    - 07´er Honda VTR1000F (in rot)
  • Rougan schrieb:

    Muss ich umbedingt
    nö - MÜSSEN musste nur morgens kacken... 8)

    Rougan schrieb:

    Oder reicht es
    schwer zu sagen - meine glaskugel ist gerade zur jährlichen wartung... 8)

    Rougan schrieb:

    vielleicht völlig okay
    ja, vielleicht... :hmm:

    Rougan schrieb:

    Hättet ihr andere "simplere" Vorschläge ?
    nö, leider net... 8)

    ich sehe es so wie mein vorredner maische: mach et richtig...oder lass et... :whistling:

    (alles andere wären mir zuviele vielleichts, hätte, könnte, sollte etc... :hmm: )

    trotzdem eine glückliche hand wünscht
    onkel bob
    ...es ist nicht so wie du denkst...
  • Okay, danke für eure Hinweise. ;) ^^

    Vielleicht zieh ich dann doch lieber eine dickere Beschichtung, inkl. "Vorbehandlung" in Betracht.
    Von unten dürfte die Ladefläche okay sein, da ich sie erst strahlen und versiegeln lassen hab.
    Bei meinem letzten Silverado hatte ich Herculiner oder ne andere Elefantenhaut drauf.
    Die hält schon einiges ab und ich muss nicht extra in nen Bedliner investieren,
    aber is halt Geschmackssache.
    Wichtig ist halt, wie ihr schon sagtet, dass es richtig gemacht ist, dann hat man auch lange Ruhe.
    Wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft !!! :prost:
  • Meine Ladefläche war als ich meinen Pu gekauft habe fast noch jungfräulich, ein paar Kratzer, ein paar kleine Dellen, mehr nicht...
    Aus Mangel an Möglchkeiten und Wissen hatte ich bei meinem vorherigen Pu die Pritsche eingefettet und eine Aluplatte ( tränenblech) draufgeschraubt..das war da auch Ok, die war auch kleiner udn der Pu schon in einem nich tmehr so guten Zustand

    Ich habe mich dann entschlossen diese Rhino Haut zu benutzen fbeim Chevy, alles angepadded und gut 2,5 L von der Schmotze verrollt und verstrichen... das war meiner Meinung nach wirklich sinnvoll, denn auch wenn man achtsam ist hat man sich ne Macke in die Pritsche im Eifer des Gefechts, achtet nicht drauf und später hat man dann den Salat.
    Zusätzlich habe ich noch längs noch eine dieser Zurrschienen verbaut und an jeder Ecke eine Zurröse fürs Grobe.
    transportieren tu ich kein Schüttgut aber alles was so anfällt, also Haupstsächlich Gartenabfälle aber mitterweile auch schon einige Möbel beim Umzug der Tochter usw... ich muß sagen das passt...
    Ist zwar ne Sauerei die Verarbeitung, aber das ist die Arbeit mit Farbe ja immer.. auch muß ich gestehen, das spritzen besser gewesen wäre, aber für mich, der kein Show an shine Car haben muß, passt das so wie es ist, der Pu lack ist sehr wiederstandsfähg mit seinem Gummigranulat...

    Kann ich so absolut empfehlen

    Strahlen kam für mich nich tin Frage aus finanziellen und logistischen Gründen, daher habe ich für mich die optimale Lösung gefunden.
    Von unten habe ich die Pritsche, wo es nötig war mit nem Negerkeks behandelt, dann die üblichen Rostverhütungsmittel benutzt. Was ich noch gemacht habe:
    Die Radkästen nach innen mit Gummispritzlappen zugehangen, damit das Spritzwasser zumindest der größte Teil im Radkasten bleibt, weil ich mi gedacht habe, dass so die Pritsche besser geschützt sei ..