Service an D300's Tahoe 6.5 TD

  • So und so mit dem TÜV in Norwegen.

    Kommt immer drauf an, wie pingelig der Prüfer ist.

    Klar, denkt man direkt nach der Kontrolle ob der Prüfer nicht doch etwas zu pingelig war.

    Aber, das was beanstandet wurde, hat schon seine Richtigkeit gehabt.

    Die U-bolts waren korrodiert.

    Und auch das Gummi bzw die Gummibuchse im Federauge leicht versetzt.

    Hätte bestimmt noch gehalten. Eine Weilchen.

    Aber es war fragwürdig.


    Dafür hat der TÜV noch nie was zu meinen „sealed beams“ gesagt.

    Die Reifen sind wohl auch nicht ganz ok von der Einpresstiefe.

    Ist jedrmfalls so nicht im Brief eingetragen.

    Nebelscheinwerfer hab ich auch keinen.


    Also gleicht es sich irgenwie aus.


    2013 - mein erster TÜV Termin - war bei dem norwegischen Pendant vom ADAC:

    NAF

    Und der Prüfer war ein riesiges A-Loch

    Ein Ami Hasser

    DA war alles am Wagen nicht ok.

    Bin 30 min später zu nen anderen Prüfer und der hat dann nur 2 Fehler gefunden.

    Der Prüfer von NAF meinte damals zu mir: am Besten den Wagen verschrotten 🤣

    I don't have horses - I have a Chevy


    If you want to be happy for a day --> drink

    If you want to be happy for a year --> marry

    If you want to be happy for a lifetime --> ride a Chevy

  • Man ist halt leider vom Prüfer abhängig. Gut wenn es dann wenigstens eine Alternative gibt.

    Wenn es die Verkehrssicherheit betrifft, will ich es ja auch wissen, aber oft sind es Pingeligkeiten.

    Tahoe 2008 Z71 mit Femitec Gasanlage
    Magirus 160R81 (Bus)

    Can Am Bombardier Outlander XT 650 (The Beast)

    Jeep Cherokee 4.0 (ist Eva's Auto...ich darf nur reparieren)
    Trailblazer EU Modell BJ 2001
    Jeep Grand Cherokee 5.2
    Range Rover V8
    Jeep Cherokee 4.0 Limited
    Passat Variant Synchro
    Audi 80 Quattro
    Grand Wagoneer 5,9
    Unimog 404S

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!