Der Versuch meinen Gemüselaster zu optimieren...;-)

  • so - hier gehts ein bissi weiter - für die, die es interessiert - mit den unermüdlichen bestrebungen meinen laster zu optimieren... :pleasantry:


    ich bin ja schon seit wochen mit meiner neuen MSD-zündanlage dran. irgendwie bekomme ich sie einfach nicht so installiert das sie so funzt wie ich das will... :dash: ...möglicherweise bin ich ja zu dämlich für so ein unterfangen und bin damit am ende mit meinem latein...aber: auch wenn ich nackt bin hab ich noch ein paar asse im ärmel... :D


    durch das unendliche gefummele hab ich meinen anlasser gegrillt... :whistle: ...er verabschiedete sich mit einer deutlichen rauchsäule...also daher flugs einen neuen china-kracher installiert.


    und da ich eh schon schwarze fingers hatte dann bei der gelegenheit noch schnell den diff-deckel auf um öl zu wechseln und meinen neuen alu-deckel (mit lagerabstützung) montieren.... 8) ...erstaunlich übrigens was da für ne schwarze brühe rauskam und nach dem gestank zu urteilen muss diese wohl auch schon was älter gewesen sein... :wacko:


    - to be continued -


    leeven jruß us dem mittlerweile kalten kölle sendet


    onkel bob


    ps: und eh ichs vergesse: alaaf!... :D

    Dateien

    • CIMG4359.JPG

      (513,27 kB, 88 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG5278.JPG

      (519,89 kB, 118 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG5281.JPG

      (484,27 kB, 111 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG5282.JPG

      (538,94 kB, 102 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG5287.JPG

      (500,77 kB, 105 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ...es ist nicht so wie du denkst...

  • Moin Onkelchen,


    sag mal, ist die Hinterachse originool da drunter?? Ich hätte jetzt in einem SS kein Command-Traxx vermutet ... :thinking:


    Hast Du für die Stützschrauben Drehmomentwerte mitbekommen?? Würde mich mal interessieren. (wenn Du mit Dichtmasse arbeitest, erst nach 4-5Tagen anziehen!)


    Grüße, Gregor

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Ich hätte jetzt in einem SS kein Command-Traxx vermutet ... :thinking:



    Wie bitte ist das zu übersetzen (...im übertragenen Sinne :hmm: )
    Die Lamellenkupplung habe ich auch erkannt. :hmm:


    two-lane

    Parts left out cost nothing an cause no service problems.


    -Teile aus 90er Cheyenne C2500 PU Longbed Single Cab-

  • moin gregor,


    hmm...zumindest hab ICH keine andere achse eingebaut. mein laster hatte drei vorbesitzer - ob die was verändert haben ist mir nicht bekannt. wieso fragst du? meinst da gehört eine andere 'drunter'?


    nach meinen infos hatten die ss-modelle wohl alle eine (teil-)gesperrte version (posi-traction) vom werk aus mitbekommen. beim burnen zieht der truck zwei gleichmäßige schwarze striche auf dem asphalt... 8)


    laut dabeiligenden 'installation instructions' sollten die stützschrauben händisch bis sie 'auf grund' sind angezogen werden und dann mit den (alu-)muttern mit sagenhaften 7 (!!!) nm gekontert werden.


    teilgesperrte grüße und nochmals alaaf :D


    onkel bob


    ps: achso - hier noch ein paar stillleben vom werkstattboden... :D

    Dateien

    • CIMG5274.JPG

      (468,19 kB, 71 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG5275.JPG

      (430,62 kB, 67 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG5276.JPG

      (581,74 kB, 64 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ...es ist nicht so wie du denkst...

  • nach meinen infos hatten die ss-modelle wohl alle eine (teil-)gesperrte version (posi-traction) vom werk aus mitbekommen


    genau deswegen frage ich; ein Posi hätte ich auch erwartet und würde für mich auch Sinn machen, aber bei Dir ist ein G80 verbaut ....merkwürden .... .
    Ich dachte Du wüßtest vielleicht, ob das doch so original war/ist.


    Na egal, aber kleiner Tip: wenn Du damit gelegentlich two-lanes malst, dann mach da bloß kein Friktionmodifier oder sowas ins Öl, damit drehste der Sperre den Hals um.



    Das mit den Stützschrauben hört man so des öfteren; ich frag mich nur dann immer, warum. Wenn die keine Vorspannung haben dürfen, machen sie doch eigentlich nicht viel Sinn, finde ich zumindest.
    Was für ein Hersteller ist das?

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Hallo Bob,


    den Deckel habe ich auch verbaut. Die Imbusschrauben sind auch nur angelegt, 17 Nm sind in der Einbauanleitung vorgesehen. Dann halt die Kontermuttern festziehen.
    Mal eine Frage: Hast Du das Diff schon befüllt?
    Wenn ja, hast Du sicher die neue Einfüllschraube genutzt und bis Unterkante Gewinde gefüllt? Hier habe ich jetzt nämlich ein Problem...
    Im kalten, ungenutzten Zustand leckt Öl aus den beiden Schrauben... Nicht viel, aber immerhin! Macht es vielleicht Sinn, sich für die Schrauben eine Dichtung anzufertigen aus weichem, hitzebeständigem Material? Oder ist das Diff überfüllt?

  • sind auch nur angelegt, 17 Nm sind in der Einbauanleitung vorgesehen


    Na 17 Nm sind ja schon mal ein anständiger Wert und deutlich mehr als spielfrei von Hand angezogen.


    Das Diff darf nach wie vor nur bis zur Unterkante des originalen Einfüllstopfens aufgefüllt werden ! Wenn Du das Ding im Aludeckel als Maß nimmst, ist das Diff. total überfüllt.
    Hast Du denn auch Alu-Kontermuttern?? damit sollten die Bolzen dicht sein. Wenn nicht, macht flüssige Gewindedichtung am meisten Sinn.

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Die Schrauben liegen genau auf der Hälfte der Lagerschalen, theoretisch sollte das Diff dann nur bis zur Unterkante der Schrauben befüllt werden. Eher weniger, da es sich im Betrieb noch etwas ausdehnen sollte, oder? Aber ist dann nicht eher zu wenig Öl drin? Die neue Öleinfüllschraube soll ja die alten, vergammelten Schrauben ersetzen.
    Ich habe den Sinn dieser Schrauben auch nicht verstanden, zumal das Druckstück mit einer, hoffentlich hitzefesten, Plastikkappe bestückt ist. Was passiert denn, wenn man die mit 17 Nm anzieht? Das kann doch nicht unmittelbar Einfluß auf die Anpresskraft auf die Lager Auswirkung haben, oder doch?
    Ich meine, irgendwas müssen sich die Ami´s doch dabei gedacht haben?

  • Tja Michi, willkommen im Club der Unwissenden!
    Wir haben auch keine so rechte Ahnung...


  • Ich habe den Sinn dieser Schrauben auch nicht verstanden, zumal das Druckstück mit einer, hoffentlich hitzefesten, Plastikkappe bestückt ist. Was passiert denn, wenn man die mit 17 Nm anzieht? Das kann doch nicht unmittelbar Einfluß auf die Anpresskraft auf die Lager Auswirkung haben, oder doch?


    Es hat keinen Einfluß auf die Lagervorspannung, aber die Schrauben stützen in Verbindung mit dem steifen Lagerdeckel die schwächste Stelle der bearing caps. Genau an der Stelle brechen die schon gern mal bei harter stoßartiger Belastung der Achse. Da aber sowohl das Diffgehäuse als auch die Aludeckel durchaus elastisch sind, bringt das eigentlich nur was, wenn mit Vorspannung gearbeitet wird, zB. den 17 Nm. Alles andere ist Show und Kindergeburtstag.
    Die Plastikkappen innen müssen schon zur Geräuschisolierung sein. Fahr mal ohne, dann weißt, was ne Heulboje ist.


    Ich habe gerade nochmal bei zwei bekannten US-Spezies für Hinterachsdiffs nachgelesen: Ölstand nur mittels originaler Einfüllschraube messen. Das Problem ist u.a. der backflow aus den Pinionlagern; bei zu viel Öl wird der angeblich gebremst und dann wälzt sich dort das Öl nicht mehr richtig um und die Lager werden zu heiß.

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Jupp, verstärkte caps aus vergütetem Stahl sind ebenso sehr wirksam. Die echten "cracks" machen natürlich beides. Wenn man eine 100% Klauenkupplungs-Automatiksperre einbaut wie ein GrizzlyLocker oder DetroitLocker, dann ist das auch sinnvoll.

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Na egal, aber kleiner Tip: wenn Du damit gelegentlich two-lanes malst, dann mach da bloß kein Friktionmodifier oder sowas ins Öl, damit drehste der Sperre den Hals um.

    hmm...ich hab diff-öl von kompressol (hauslieferant) mit limited-slip zusatz befüllt...war das jetzt verkehrt???


    Das mit den Stützschrauben hört man so des öfteren; ich frag mich nur dann immer, warum. Wenn die keine Vorspannung haben dürfen, machen sie doch eigentlich nicht viel Sinn, finde ich zumindest.
    Was für ein Hersteller ist das?


    der hersteller ist 'ta-performance'...was immer das auch bedeuten mag... :thinking:


    leeven jruß sendet


    onkel bob

    ...es ist nicht so wie du denkst...

  • den Deckel habe ich auch verbaut. Die Imbusschrauben sind auch nur angelegt, 17 Nm sind in der Einbauanleitung vorgesehen. Dann halt die Kontermuttern festziehen.
    Mal eine Frage: Hast Du das Diff schon befüllt?
    Wenn ja, hast Du sicher die neue Einfüllschraube genutzt und bis Unterkante Gewinde gefüllt? Hier habe ich jetzt nämlich ein Problem...
    Im kalten, ungenutzten Zustand leckt Öl aus den beiden Schrauben... Nicht viel, aber immerhin! Macht es vielleicht Sinn, sich für die Schrauben eine Dichtung anzufertigen aus weichem, hitzebeständigem Material? Oder ist das Diff überfüllt?


    moinsens liebe jung... ;)


    ja, wir hatten schon mal über diesen deckel getextet und du hattest mir einen link bzw. eine quelle geschickt. genau von dem dealer hab ich den deckel auch bestellt. ging superschnell und der dealer ist wirklich sehr nett...danke nochmals dafür... :top:


    hab die einbaueinleitung grad nicht zur hand aber ich erinnere mich das ich _explizit_ nach dem andrehmoment der stützschrauben recherchiert habe. und wortwörtlich stand in auf dem blatt das die nur handfest angezogen werden damit sie NUR auf dem 'bearing-cap' aufliegen sollen! 8| das moment der großen alu-muttern hab ich auch nachgerechnet: dabei kam bei mir 7 (!!!) nm heraus... 8| ...aber kein prob: ich kann ja die 17 der spannschrauben quasi 'nachholen'... ;)


    weiterhin stand auf dem beiligenden blatt das bei gm und ford 2 qts. diff-öl nachgefüllt werden sollen. das sind nach meiner unmaßgeblichen meinung rund zwo literchen. ich hab noch einen guten 'schuß' mehr eingefüllt.


    da die einfüllschraube oberhalb der mitte der lager ist erschien mir die methode: 'einfüllen bis es überläuft' ein wenig zu drastisch... :rolleyes:


    lass doch einfach mal was olio ab und dann schau mal ob die leckage immer noch da ist. von einer zusätzlichen (flüssigen) dichtung hab ich nichts gelesen.


    dichte grüße


    onkel bob

    ...es ist nicht so wie du denkst...

  • .war das jetzt verkehrt?


    Wenn Du gelegentlich mal richtig auf den Pinsel trittst, ja. Dann ist LS-Zusatz verkehrt bei dem Diff. (das ist eine Besonderheit des G80).


    Zusätzlichen Gruß
    Gregor

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Nee Bob, laß mal gut sein! Ich habe mir das Blatt vom Hersteller auch noch mal reingezogen und komme auch auf 7 Nm Anzugsmoment... und die Schrauben handfest angelegt.
    Mach Dich nicht fertig, war mein Fehler! Du hast alles richtig gemacht. Werde das bei mir ggf. korrigieren.
    Sebkat hatte mir auch mal was von zwei qts. geschrieben, deshalb war ich erstaunt, daß bei mir ebenfalls mehr reinging, wenn man über die neue Einfüllschraube befüllt... :kopp:
    Okay, auch das wird korrigiert!

  • zwei qts


    Da ich das mit den 2 qts jetzt schon zweimal gelesen habe will ich doch nochmal Klugscheißen, bevor Ihr eure Diffs zersemmelt.


    Die Nennkapazität der sogenannten "Small 14bolt" Saginaw Achsen, wie der Onkel sie verbaut hat an seinem SS, hat bei 9,5" /12bolt Ring gear 2,75 qts Füllmenge und bei 9,75"/12bolt ring gear 3qts Ölcapazität; also 2,6l bzw. 2,8l (jeweils +0,2l möglich, aber nicht weniger!).


    Und nochmals: das originale Einfülloch vorn im Gehäusehals ist der Maßstab generell!


    -- Klugscheißmodus aus --


    Grüße, Gregor

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Okay, ist angekommen.
    Die 2 qts. bezogen sich jetzt auf meine Hinterachse, 7,5", 10 Bolt.
    Aber vielleicht ist die Menge auch nicht korrekt?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!