K 1500 mit 5,7 TBI wird zu heiß. Wasserpumpe fördert nicht genug

  • Vielen Dank, aber die Reparatur der Kopfdichtung war vor meiner Zeit, kann ich somit auch nicht mehr nachvollziehen. Mich würde mal interessieren, welchen Weg das Wasser von der Wasserpumpe zum Thermostatgehäuse nimmt. Gibt es da einen direkten Wasserkanal der sich zugesetzt haben kann ?

  • Hallo Bernd,
    Du schreibst doch das kein Thermostat verbaut ist. Demnach müßtest Du das System doch durchspülen können,
    oder habe Ich da einen Denkfehler.
    Bei meinem G20 hatte Ich auch probleme beim entlüften des Kühlkreislaufs nach Kühlerwechsel. Ich denke mal das zuwenig Flüssigkeit im Kühlsystem war.

    Gruß Thomas
    chevy g20 starcraft 5.7 tbi 1995
    Ford F350 Superduty 2003

    MB 200SLK (DailyDriver)

  • Brauch ja nur der Heizungskühler zu sein... schon is Sense...

    Gruß Paul

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Brauch ja nur der Heizungskühler zu sein... schon is Sense...

    Trotzdem sollte die Pumpe den großen Kreis umwälzen........


    Ich glaube noch immer, daß da irgendjemand vor geraumer Zeit die falsche Pumpe draufgebaut hat. Meine Wasserpumpe wird auch mit dem Riemenrücken angetrieben, und dreht nicht andersherum......

    Dateien

    Gruß Ingo


    Der Sohn eines Gottes trägt einen Hammer, und nicht sein eigenes Kreuz!
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

  • wird auch mit dem Riemenrücken angetrieben, und dreht nicht andersherum..

    DAS, Ingo, ist technisch NICHT möglich !


    Antrieb per Riemenrücken bedeutet IMMER, das die Pumpe andersherum dreht als die KW.


    Und auch auf Deiner Graphik sind beides Linksdrehende ("andersrum") Pumpen.




    .

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Mann, was woar ich wohl beten vertüddelt güssen.
    Nee, der Riemen läuft bei meiner Pumpe mit der Rippenseite, also dreht die Pumpe mit der KW.
    Und die Grafik, die hat mein Alldata gestern ausgespuckt. Mir ist ja noch immer nicht das Baujahr des betreffenden Autowagens bekannt.


    Theoretisch könnte man einen Kühlerschlauch am Kühler abfummeln, dann einen Gartenschlauch dadran befestigen. (Ist ein bisschen Bastelarbeit erforderlich), dann den Hahn aufgedreht. Dann müsste auf der Anderen Seite Wasser wieder rauskommen........
    Also das Kühlsystem mal spülen. Denn wie ich schon Eingangs schrieb, trägt die Wasserpumpe einen falschen Namen. Es handelt sich bei KFZ lediglich um eine Umwälzpumpe, denn einen nennenswerten Druck baut die nicht auf.

    Gruß Ingo


    Der Sohn eines Gottes trägt einen Hammer, und nicht sein eigenes Kreuz!
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Moin zusammen, also kurzes update. Haben heute nochmal in Ruhe nachgeschaut und es gibt immer noch kein Ergebnis:


    - heute früh Motor kalt, Kühler war voll, kein Thermostat verbaut, oberen Kühlerschlauch abgezogen und Motor gestartet. Es kam Wasser aus dem oberen Wasserschlauch aber nicht die erwartete Fontäne


    - dann nochmal im Leerlauf laufen lassen. auf Gasbetrieb umgestellt, der kleine Kreislauf bleibt total kalt, das führt soweit, dass der Verdampfer der Gasanlage zu vereisen drohte (dann natürlich wieder auf Benzin umgestellt - geht manuell). Der obere Wasserschlauch erwärmt sich, genauso wie der rechte Wasserkasten des Kühlers. Der linke Wasserkasten der Kühlers bleibt kalt, genauso wie der untere Kühlwasserschlauch, aus dem Rücklaufschlauch der Heizung kommt kein Wasser obwohl er ungehindert Durchgang hat (haben wir vorher geprüft - läßt sich einfach durchpusten)
    Ergebnis: Motor droht zu überhitzen, kein Druck im Kühlsystem, kein Wasserfluss


    Und nun ?


    Bin für alles dankbar !


    Danke für Eure Zeit und einen schönen Abend. Bernd

  • Hallo Bernd,
    natürlich ist das System drucklos.
    Der Druck baut sich erst durch die Temperatur auf. Und ohne Thermostat geht das Wasser direkt zum Kühler.
    Der Verdampfer sollte parallel zur Heizung angeschlossen sein, wenn der heizungswärmetauscher keinen durchfluß hat überhitzt der auch.

    Gruß Thomas
    chevy g20 starcraft 5.7 tbi 1995
    Ford F350 Superduty 2003

    MB 200SLK (DailyDriver)

  • Der obere Wasserschlauch erwärmt sich, genauso wie der rechte Wasserkasten des Kühlers. Der linke Wasserkasten der Kühlers bleibt kalt, genauso wie der untere Kühlwasserschlauch

    Wie schaut's den mit dem Kühlergewebe, nimmt die Temperatur von recht nach links ab?


    Nicht das der Kühler teilweise oder gar ganz verstopft ist.... :/

    Gruß Harald

    Beiträge können Spuren von Humor und/oder Ironie enthalten....... :this: :whistle:

  • Wenn alles Durchgang hat, dann muß der Fehler bei der Pumpe liegen......
    Mal blöd gefragt, das Pumpenrad ist fest auf der Welle????????

    Gruß Ingo


    Der Sohn eines Gottes trägt einen Hammer, und nicht sein eigenes Kreuz!
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Ich danke Euch allen. Ja, Pumpenrad ist fest, haben wir geprüft als wir die Drehrichtung der Pumpe geprüft haben. Ja, der Verdampfer ist parallel zur Heizung angeschlossen (Ausgang hinten re. Zylinderbank - Verdampfer - Eingang Heizungskühler - Wasserkühler). An der Pumpe kann ja eigentlich nichts kaputtgehen. Deswegen geht auch bei uns immer mehr der Gedake in Richtung Kühler (ist aber erst knapp 3 Jahre alt und hatte immer ordentliches Kühlmittel drin). Morgen wollen wir eine zusätzliche elektrische Pumpe ins Kühlsystem einbauen (Testlauf nur im Stand). Ich hoffe dann der Ursache auf die Spur zu kommen. Werde berichten. Gute Nacht.

  • Warum macht man den Thermostat raus? Dann braucht der Motor ewig um auf Betriebstemperatur zu kommen, die Heizung wird nicht warm und dein Verdampfer auch nicht bzw. nur sehr spät :kopp:

    Tahoe 2008 Z71 mit Femitec Gasanlage
    Magirus 160R81 (Bus)

    Can Am Bombardier Outlander XT 650 (The Beast)

    Jeep Cherokee 4.0 (ist Eva's Auto...ich darf nur reparieren)
    Trailblazer EU Modell BJ 2001
    Jeep Grand Cherokee 5.2
    Range Rover V8
    Jeep Cherokee 4.0 Limited
    Passat Variant Synchro

    Audi 80 Quattro

    Grand Wagoneer 5,9
    Unimog 404S

    Mini 1000 (British Elend)

  • Ich vermute ja den "KLASSIKER" !!


    Der TBI hat doch hinten zwischen Ansaugbrücke und Kopf jeweils ein "Blindstopfen" via Dichtung am Wasserkanal?!? ? Hat da jemand bei der Montage evtl die Dichtungen falsch eingebaut? Dann sind die/der Wasserkanäle/-kanal doch vorne auch zu, oder? Ergo keine Zirkulation!


    Kann man glaube ich ganz einfach mit einem Stück Schweißdraht testen, wenn man ihn oben in der Thermostatöffnung einmal nach links tüddelt, und einmal nach rechts. Muss bis in den Kopf gehen! Wenn nicht, ist da die Pappdichtung vor!

    Gruß :)


    BASTI


    ---------------------------------------------------
    - 87´er Firebird Formula 305 MT (sold)
    - 86´er Chevrolet K5 Blazer (M1009 military, seit 2014 in Vollrestauration)
    - 06´er Citroen C2 1.4 Confort
    - 16´er Ford Focus Turnier Red-Edition 1.0
    - 07´er Honda VTR1000F (in rot)
    - 18´er Indian Chief Dark Horse 111

  • Deshalb fragte ich weiter vorn nach Reparaturen wie auch zB. Zylinderkopfdichtung.


    Das soll ja von einer US Fachwerkstatt gemacht worden sein. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die einen derartigen Anfängerfeler gemacht haben.

    - it's much better to have tools you don't need than need tools you don't have -
    IF ALL ELSE FAILS, CHANGE THE MUFFLER BEARINGS :D

    If you make something idiot proof, someone will make a better idiot

  • Moin zusammen, so, die Katze ist aus dem Sack. Habe Gott sei Dank einen ganz lieben Freund der nicht aufgibt und alles versucht um Fehler zu lokalisieren. Haben also heute einen Versuch aufgebaut und, natürlich ohne Thermostat, eine Gartenpumpe zur Unterstützung dazwischengebaut. Der Kühler hat Durchgang, der Motor kaum (haben getestet ohne den Wasserkühler und ohne den Heizungskühler einzubeziehen). Haben die Pume bei betriebswarmen Motor in beide Richtungen pumpen lassen. Mitunter war in einem transparenten Schlauch eine braune Brühe zu sehen. Wir haben die Pumpe lange laufen lassen, der Druchsatz hat sich leicht verbessert. Nun die Frage an Euch, wie soll ich weiter vorgehen ? Ich könnte von einem befreundeten Heizungsbauer ein Spülgerät (funktioniert mit Ameisensäure) anschließen.Traue ich mich aber irgendwie nicht. Habt ihr mit irgendwelchen Wasserzusätzen schon Erfahrungen gemacht ? Ich möchte den Motor möglichst nicht gleich zerlegen. Vielen Dank und einen schönen Abend. Bernd

  • Zitronensäure hat bei mir geholfen. Kostet nix, rein damit, fahren. Nach 20-30km muss das Zeug komplett raus, dann ist alles sauber. Danach war bei mir nie mehr als 89 Grad möglich, egal wie ich den Wagen ran genommen habe. Meiner überhitzte auch immer, der Tipp damals kam von Ingo.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    "....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll, den autobedingten CO² Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken."
    (Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH, † 26.04.2018)

  • Ganz wichtig : Nach dem ablassen der Citronensäuremischung gründlich spülen.

    Gruß Thomas
    chevy g20 starcraft 5.7 tbi 1995
    Ford F350 Superduty 2003

    MB 200SLK (DailyDriver)

  • Habe gerade gegoogelt. Es gibt so einen Eintrag von Mercedes, dort wird von 350 g Säurepulver auf 5 Liter Wasser gesprochen. Das wären etwa 1400 g auf den Wasserkreislauf des Chevy. Bin ich da richtig unterwegs ? Wie geht man am besten vor ?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!