Beiträge von Oldfield

    Sei nett zu den Jungs, die machen einen guten Job... und derzeit hat es glaub ich keiner wirklich leicht.

    Ist bei mir hier um die Ecke und ich war schon persönlich dort. Kleiner Laden, ist alles andere als "Servicewüste", wenn, dann vielleicht eher ein wenig "verträumt".

    Fährste halt mit deinem Auto hin und sagst "ich bräuchte da mal Beratung, Auto steht draußen" - "ja, Moment, kommt gleich jemand mit raus"... ;)


    Aber prinzipiell kann ich dich voll verstehen, ich hasse es, wenn man was schnell braucht und bestellt und dann geht natürlich alles schief - wäre ja sonst langweilig... (sag ich mir dann immer)

    Und klar, ne Mail zum Lieferrückstand schadet auch nicht.




    MfG Tim

    Ich habe bis jetzt folgende Quellen für das Aluprofil gefunden:


    1. könnte von den Maßen ziemlich gut passen: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    2. das gleiche bei Campingwagner, aber gerade nicht verfügbar: https://www.campingwagner.de/p…CEFGkRz83STbI2Hg-RT_2Fues
    3. etwas anders und günstiger: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Der Leistenfüller ist dann Standardware und sogar in verschiedenen Farben/Designs erhältlich. Das ist übrigens einer der Gründe, dass ich die Leiste austauschen will - man bekommt dann viel besser Ersatzteil und muss z.B. nicht extra nach diesen besonderen Abdeckungen suchen...




    MfG Tim

    Ähm - lebensmittelecht ist in dem Fall so gemeint, dass du die verschüttete Pilsette ohne gesundheitliche Bedenken auch einfach wieder aufschlürfen kannst.

    Und wie sich das bei Bootslack verhält, weiß ich nich...


    Man muss bei so einem Ausbau z.B. auch bedenken, dass das ja Wohnraum ist, also sollten die Ausdunstungen von den verwendeten Materialien nicht zu kritisch sein.




    MfG Tim

    Nein, neue Profile habe ich noch nicht - warum fragst du, hast du Tipps?

    Ich habe mich aber aus verschiedenne Gründen entschieden, dass es sinnvoll wäre, das zu tauschen. Einer der Gründe ist, dass mein Aluprofil nicht die Variante mit dem Leistenfüller ist, sondern da müsste als Schutz ein Gummiprofil drauf, was sich "drumrum klammert", also im Querschnitt wie ein "C" aussieht - und das kriegt man irgendwie nicht zu kaufen.




    MfG Tim

    Ich habe (wiedermal) eine Verständnisfrage:

    Wenn ich das Umlaufprofil (also die Aluleiste außenrum mit den 100 Schrauben) abmache, sollte doch das Dach einfach dort liegen bleiben, wo es liegt, oder?

    Sprich, das Profil austauschen und neu aufsetzen sollte doch (eigentlich) problemlos funktionieren, ohne mit dem Dach selbst Arbeit zu haben?




    MfG Tim

    Ich hab halt irgendwie den Dreh noch nicht raus, wie ich die sauber ansetzen kann, damit ich z.B. eine Kante schön gleichmäßig rund kriege...

    Wenn es mal passt, könntest du gerne mal 1-2 Fotos einstellen, was du da so machst.


    Bezüglich Holz - das kommt glaube ich auf den Anspruch an. Aber ja, wenn du mit dem beschichteten nicht zufrieden bist, dann wohl besser gleich ändern - du ärgerst dich eh jedes Mal drüber, wenn du es siehst un nich geändert hast. Wenn es einfach nur praktisch sein soll, reicht es natürlich auch so, aber ich kann sowas nich ersehen 8o




    MfG Tim

    Durch das Öl muss das Multiplex nichtmal unbedingt wasserfest verleimt sein - aber besser ist es natürlich, dann ist man auf der sicheren Seite.

    Bei Bootslack wäre die Frage, ob das so super ist bezüglich lebensmittelecht usw. - immerhin ist es ja quasi ein Wohnraum. Das ist halt bei dem Öl alles zertifiziert und bla...


    Bezüglich Multiplex, habt ihr keinen brauchbaren Holzhandel in der Nähe? Ich habe da sehr gute Erfahrungen gemacht - super Preis, Beratung auch gut und es gibt (auf Bestellung) genau das, was man braucht. Alternativ kann man ja im Baumarkt auch das Holz in den Markt bestellen, was man braucht - daher würde mir persönlich nicht einfallen, so zu mischen (mit beschichtet und nicht und so ;) ).


    Oberfräse habe ich inzwischen auch eine rumliegen, habe aber noch nicht wirklich eine Idee, was man damit cooles machen könnte und wie man die sinnvoll verwendet. Hast du da Beispiele?




    MfG Tim


    PS: Das Eiche Leimholz wird bei mir vermutlich noch ersetzt durch Multiplex Birke mit Eiche Deckblatt und dann entweder nur mit Clou Arbeitsplattenöl oder mit Oli-Natura weiß gekälkt geölt. Bin da aber noch am rumprobieren, welches Design am besten passt.

    Beneidenswert, wie schnell du vorwärts kommst - aber ich muss halt leider jedesmal 200km fahren, wenn ich was "größeres" machen will.


    Ich finde ja das folierte Multiplex ehrlich gesagt potthässlich - aber klar, jeder wie er mag.

    Ich bin ein Fan vom Ölen und habe das auch bei meinem Ausbau im Innenraum bisher bei dem gesammten Holz - u.a. dem Küchenblock - gemacht.

    Das Holz ist dann wasserfest, auch Rotweinflecken usw. sind kein kein Problem. Verarbeitung finde ich super einfach und mit der Optik (Farbe) hat man auch diverse Möglichkeiten.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Korpus ist Birke Multiplex 12mm mit 3 Durchgängen Clou Arbeitsplattenöl, die dunklen Teile sind Eiche Leimholz (jaja, verzieht sich, wird nochmal ersetzt...) mit 2x Oli-Natura Projektöl Nussbaum und danach noch 1x Clou Arbeitsplattenöl.




    MfG Tim

    Ich hab noch ein Bild, wo man das gedengelte Blech auf der einen Seite sieht. Nur vom eingeschweißten Blech habe ich keine, da war der Chef mit dem Fotoapparat zu spät dran (so seine Aussage damals).

    Ob das nun so stimmt...


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.




    MfG Tim

    Hast du die Regenrinne auch mit neu gemacht? Und ist bei dir gar nichts vom Originaldach übrig?

    Hast du von deinem vielleicht so ein Detailbild, aber mit aufgesetztem Dach?


    Ich habe mal 2 Fotos rausgesucht von damals, als das Dach runter war:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.




    MfG Tim

    Auch von meiner Seite noch: Respekt! Ich würde einiges dafür geben, sowas selbst zu können...

    Ich muss nochmal kurz auf einen früheren Beitrag zurückkommen, da ich mit meinem Hochdach immer noch Probleme habe:

    Du schreibst ja "Abdichtung nach unten wie Original mit klebt und dichtet versiegelt in der Regenrinne." - heißt das, die Regenrinne wird (mehr oder weniger) komplett mit der Pampe ausgefüllt? Oder wenn nicht, wie schaffst du es, zuverlässig überall auch von unten genügend Dichtmasse zu haben?


    Sowohl Regenrinne als auch Dach sind ja nicht überall gleichmäßig und ich habe hinten leider immer noch eine Undichtigkeit (Dach wurde 2018 von "Fach"firma neu aufgesetzt, langsam hab ich aber die Schnauze voll von denen... :pinch:)




    MfG Tim

    Bei meinem 92er G20 soll demnächst auch die Windschutzscheibe gemacht werden und ich hätte da eine Frage zur Dichtung:

    Ich war schon zum Vorgespräch bei einer guten Autoglasbude und zum Thema Scheibendichtung meinte der Herr dann, die besorgen die auch selbst und die wäre dann aus einem Stück und unten mittig an der Stoßkante wäre dann auch keine "Abdeckung" über der Dichtung notwendig.

    Wenn man jetzt aber im Netz nach den Frontscheibendichtungen schaut, sind diese immer zweiteilig und haben dann so "Klammern" dabei, die über die Stoßkante drüberkommen.


    Was genau ist jetzt richtig bzw. die bessere Lösung?

    Die Dichtung innen müsste nicht neu meinte er, was sagt ihr dazu? Kriegt man die eigentlich noch?




    MfG Tim

    Was ist denn das Problem an den Türen? Die Scharniere selber? Oder deren Befestigung? Oder etwas Anderes?Gibt es keine andere Lösung, außer Hängerkupplung?


    Mir hat mal jemand erzählt, es gäbe einen "originalen" Fahrradträger, der sogar mit montierter Leiter angebracht werden kann - hat das schon mal jemand gesehen, oder war das ein Märchen?
    Falls es das gibt, sind die Amis da einfach schmerzbefreit mit den Türen?

    Hat zu den Fragen noch jemand eine Antwort? Besonders in Richtung "Schwachpunkt" - was macht da als erstes "knack"?
    Wenn, dann würde ich den Träger ja nur im unteren Teil der Tür (unterhalb der Scheibe) befestigen, somit wäre die Hebelwirkung schonmal etwas optimiert...


    Oder eine Lösung, bei der das Gewicht auf der Stoßstange abgestützt wird, der Träger also nicht federn kann? Hebelwirkung wäre dann nur im Stand interessant, wenn man die Tür öffnet.


    AHK finde ich aus verschiedenen Gründen suboptimal, würde also gern erstmal abklopfen, ob es denn gar nix anderes gibt.


    Könnte man sich eine Halterung+Aufnahme bauen, die man direkt am Rahmen verschraubt? Habe ich für neuere Vans schon gesehen...
    Müsste man vermutlich irgendwie umständlich abnehmen+eintragen lassen?




    MfG Tim