Beiträge von Maische

    Ich habe erst "Drogentransport" gelesen! :D


    Ich hatte schon immer ein faible für Amis. Hier im Dorf fuhren einige rum! Dann kam ich durch Zufall an einen 305er Firebird Formula aus 87 mit MT Getriebe. Für 2500 Euro!


    Das Ding war echt ein Geschoss! Fuhr in aller Ruhe über 250! Mit 11 Litern bei geschmeidiger Fahrweise auch ein erschwinglicher Verbrauch für einen Azubi!


    Der stand dann immer bei meinem Hasen zuhause in der Scheune! Da dann nach paar Jahren "Schluss" war, ... also mit dem Hasen... hab ich keinen Unterstellplatz gefunden auf die Schnelle. Hab ihn dann in Vatterns Garage gestellt. Die Art Garage, wo man das T-Top abnehmen musste, um nachher noch aussteigen zu können. Tür ging nicht mehr auf! 8o


    Hab den dann leider Gottes iwann verkauft.


    Wo ich dann mit meiner jetzigen Frau gebaut habe, wurde natürlich eine große Garage (6x9m) errichtet. Dann habe ich den Blazer gekauft. Den habe ich ein paar Jahre gefahren. Jetzt fristet er sein Dasein und wartet auf den Abschluss der Resto!


    Mit zwei kleinen Kindern (4 J / 3 Monate) bleibt in letzter Zeit nicht viel Zeit dafür. Aber es wird! Ganz bestimmt. Frisst ja kein Brot! ^^

    Hab ja schon das meiste fertig!


    Zudem fahre ich noch das amerikanische Zweirad! ;)

    Wenn die Kiste NUR im Gelände und fürs Hobby ist, OK.


    Sei dir bei alltäglicher Nutzung aber bewusst, dass der Schlamm ÜBERALL hinein kriecht. Auch in Hohlräume und in die Lima usw! Wenn das Zeug aushärtet, ist das wie Beton! Das kriecht auch in Türen, Schwellern, Kotflügel, ... Endlos.


    Solange es "NUR" im trockenen Sand ist, ok. Sobald du im Schlammloch wühlen willst, reicht es nicht, nur einen passenden LuFi einzubauen. Dazu gehört noch mehr!


    Da kann so ein Schlammbad von 5 Minuten so zwei Wochen Arbeit und ein Haufen Kohle bei drauf gehen!

    Was mir noch eingefallen ist:


    Hast du die Elektrodenabstände der Kerzen kontrolliert? Eigentlich passen die ab Werk, aber man weis ja nie. Da sind die auch ganz pingelig.


    Eine weitere Möglichkeit kann auch die Zündspule sein. Bei Zündspulen merkt man bei hohen Drehzahlen, dass die nicht mehr die Zündenergie entwickeln. Die Verbrennung ist dann nicht so effektiv, bzw, es wird partiell gar nicht gezündet, was auch dein Ruckeln erklären könnte!


    Ist der Kat frei? (Blöde Frage) Nicht dass der zusammengefallen ist, und nur noch einen sehr geringen Durchmesser hat?!? Hab das bei meinem Vectra gehabt.

    Der ging sonst im dritten bis knapp 180! Dann war aber bei 140 Schluss! Bei Vollgas wohlgemerkt. Dann hat der sich auch einen zurechtgestottert.

    Da war ein Primärkat (sitzt im Krümmer) von einer Zylinderbank komplett zu. Nur noch ein höchstens 20mm Loch drin! Der Rest vom Kat war zusammengefallen und verschmolzen!


    Dann hat der die Abgasabfuhr nicht mehr gepackt im oberen Drehzahlbereich!

    Als der Kat (und der von der anderen Bank dann auch :P) draußen war, lief der Bock wieder seine 265! :pleasantry:

    WAS für Teilehersteller hast du genommen für das Zündgeschirr? Die Kisten tolerieren idR NUR Originalequippment. (AC Delco / Delphi, ...)

    Sogenannte "Tuning-Zündstrippen" nehmen dir die Motoren mal schnell übel. Falsche Innenwiderstände im Kabel zB.


    Ebenso falsche Kerzen. NGK anstatt Delco können auch schonmal so Kracher bringen!


    Verteilerkappe ist auch ein Kandidat. Genau wie der Finger! Hier NUR Original hernehmen!


    Was ist für ein Luftfiltereinsatz verbaut?

    Kann vieles sein! Spritfilter, Das Sieb im Tank (der altberüchtigte "Socken"), Spritpumpe, Düsen, ...


    Ruckelt er denn bei Volllast? Oder kommt er nur nicht aus dem Quark?


    Weil wenn er zu wenig Sprit bekommt, sollte er ein Magerruckeln bekommen.


    Hast du mal einen Kompressions-/Druckverlusttest gemacht?

    Da sollte aber eigentlich ein elektronischer Verteiler verbaut sein! Da es ein Einspritzer ist in dem Baujahr!


    Ist da ein Vergaser drauf? Mache mal ein Bild vom Motorraum OHNE Luftfilterkasten!

    Ich kenne es nur so, dass man in der Regel einen neueren Motor eingebaut bekommt, wenn das Spenderfahrzeug nachweislich mindestens das selbe zulässige Gesamtgewicht aufweist, mindestens die selbe Abgasnorm erfüllt, und die selbe Endübersetzung aufweist. Zu der Übersetzung zählt auch der Reifenumpfang.


    Dann sollte dem nichts im Wege stehen.


    Mit der Hinterachse musst du beweisen, falls du eine andere Übersetzung hast als das Spenderfahrzeug, dass man diese Achse auch in der Baureihe mit dem neuen Motor ab Werk verbaut hat.


    Die Getriebeabstufungen müssen im übrigen auch identisch sein.


    Am besten das Spendergetriebe mit verpflanzen.


    Aber wie gesagt, frag erstmal bei nem TÜVer an. VORHER! Macht sich meist besser!


    :prost:

    SMD Led´s ! Das sind die ominösen Lämpchen!


    Du kannst nicht einfach mit einem Lötkolben an einer SMD Platine rum löten. Die Kontakte sind ua sehr nah beieinander. Und die Hitze eines Standard Lötkolbens kann gaaaaanz schnell Bauteile, bzw Leiterbahnen zerstören. Ein Risiko bei nahe beieinander gelegenen Pins ist immer das verlaufen des Zinns über mehrere Kontakte. Es gibt zB extra SMD Lötgeräte. Nicht gerade billig. Und nicht gerade EINFACH! :D


    Was mein Kollege mal gemacht hat:


    Ne SMD Platine mit "Wackelkontakt" in den Backofen bei einer bestimmten Zeit und Temperatur gelegt. Tats danach wieder. :spiteful:


    Dabei muss natürlich die Platine nur von einer Seite bestückt sein. Nicht, dass Bauteile nach unten hin abfallen! Und schön "im Wasser" (ausnivilliert) muss sie liegen! Damit die Bauteile nicht "wegrutschen"!

    Wenn ein Chevrolet Händler seine Programmiergeräte in den Müll wirft, weil er zweimal in zehn Jahren nen ollen Schlüssel / FB einprogrammiert, kann man ihm keinen Vorwurf machen. Sind halt 20 Jahre alte Autos. Und wenn die Fernbedienungen nicht mehr produziert werden, stehst halt da. Gibt keine mehr neu! Und du benötigst IMMER eine funktionierende FB. Ist bei meiner 2007er Honda zB auch so. Verlierst beide Schlüssel, kannst die ganze Kacke komplett inkl Steuergeräte tauschen. Damit umgehen die, dass ein findiger Autohausmitarbeiter sich über das Wochenende das Programmiergerät "ausleiht", und damit Fahrzeuge stielt. Denn ohne einprogrammierten Schlüssel / FB geht nix. Und das ist auch gut so.


    Also hinfahren und ausproggen lassen. Was sind denn bitte 200 Euro? Versuche mal eine NOS Fernbedienung aufzutreiben. Da biste bald genau so viel los!

    Als ich dieses Jahr meinen neuen Fahrradträger bestellt habe, so 12 wochen vor dem Urlaub, und der zwei Wochen vor Urlaubsbeginn immer noch nicht da war, da wurde ich pampig! :D

    Ist einen Tag vor der Abfahrt geliefert worden. Eine neue Rechnung hat der Typ mir auch geschickt, weil die ja schon 3 Monate alt war.


    Leider war der Träger überall in Lieferverzug, weshalb ich nicht storniert habe. Da hätte ich Leihräder nehmen müssen. Damit bin ich jedesmal auf die Schnauze gefallen! Nur Schrott! Zudem hatte ich schon eine Versandbestätigung bekommen. Das heißt, der Händler MUSS liefern. Ob er will, oder nicht! Er kann dann nicht mehr zurück. Außer durch Insolvenz!


    Aber ist ja alles gut gegangen! :pleasantry:

    Die "Pappen" sind einfach nur Hartfaserplatten! Evtl würde ich auf dünne Kunststoffplatten gehen. Sind weitaus haltbarer. Oder sogenannte "Sandwichplatten". Die sind extrem verwindungssteif und beständig. innen Kunststoff, außen beidseitig Aluminium.


    Es gibt Dämmungssysteme, da wird quasi "Styrodur" (das ganz harte Schaumstoffzeugs vom Bau) im Spritzverfahren aufgetragen. Keine leeren Stellen, keine Kondensation, ...


    Evtl das mal iwo anfragen. Machen die ja auch bei Häusern mittlerweile als Nachdämm-Möglichkeit. Das Zeug hat einen so hohen Dämmwert, dass es bei Altbauten ausreicht, die Luftschicht damit zu bearbeiten.


    Wie das mit der Verarbeitung abläuft, keine Ahnung!